Cloud Nine: Neue Droge macht Menschen zu Zombies - Was ist dran?

Selim Baykara 1

Im Moment kursieren Warnungen vor der Droge Cloud Nine in den sozialen Medien. Angeblich verwandelt die Substanz Konsumenten in wilde Bestien, die andere Personen in einem aggressiven Delirium anfallen und sogar Menschenfleisch fressen sollen. Was ist dran an diesen Horrorgeschichten - und gibt es die Droge Cloud Nine wirklich?

Im Internet finden sich neben zahllosen Verschwörungstheorien und erfundenen Todesmeldungen prominenter Persönlichkeiten wie Michael Schumacher auch immer wieder Schreckensmeldungen, die massenhaft in den sozialen Netzwerken geteilt werden. Vor einiger Zeit sorgte die Droge Burundanga für Aufsehen - im Moment liest man auf Facebook und Co. von einer weiteren Substanz, die geradezu fürchterliche Auswirkungen haben soll: Die Droge Cloud Nine soll zu extrem aggressiven Verhalten und dem völligen Verlust aller Hemmungen führen. Angeblich sollen Konsumenten von Cloud Nine sogar andere Menschen anfallen und deren Fleisch verzehren.

Cloud Nine: Macht die neue Droge Menschen zu Zombies?

In Medien und den sozialen Netzwerken wird über Cloud Nine daher auch unter dem Namen „Zombie-Droge“ behandelt. Dabei bezieht man sich auf einen Vorfall, der sich 2012 in den USA abspielte: Ein nackter Mann griff in Miami auf offener Straße einen Obdachlosen an und zerfleischte ihm das Gesicht mit den Zähnen. Als der offensichtlich stark berauschte Mann von der Polizei gestellt wurde, überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst knurrte der Angreifer die Beamten nur an. Kurz darauf wurde er handgreiflich – die Polizisten erschossen ihn, als er versuchte, sie anzugreifen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Facebook-Hoaxes: Diese 10 Falschmeldungen sind so dumm, dass wir weinen müssen

Daneben gibt es in den USA noch zahlreiche weitere Berichte über Menschen, die unter dem Einfluss von neuen Psycho-Drogen völlig die Kontrolle verlieren und schlimmste Gewalttaten gegen sich selbst und andere ausüben. Der bekennende Drogensüchtige Neil Brown gab vor US-Behörden etwa zu Protokoll, dass er sich unter dem Einfluss von „Badesalzen“ mit einem Jagdmesser wiederholt in Gesicht und Bauch geschnitten habe. Handelt es sich dabei um die Droge Cloud Nine?

Cloud Nine: Was steckt hinter der Droge?

Cloud Nine existiert tatsächlich: Es handelt sich dabei um den Wirkstoff Methylendioxypyrovaleron - eine psychotrope Substanz, die ursprünglich als Nachfolger des Medikaments Ritalin erforscht wurde und ungefähr viermal stärker als Ritalin ist. Cloud Nine zählt zu den Stimulanzien und hat eine stark anregende Wirkung. Zu den Effekten zählen:

  • Erhöhter Herzschlag und Blutdruck
  • Schwitzen
  • Paranoia
  • Erhöhte Wachsamkeit und Aufmerksamkeit
  • Unruhe und Ruhelosigkeit
  • Bei höheren Dosierungen teilweise intensive Panikattacken

Seit ungefähr 2008 wird Methylendioxypyrovaleron auch als Designer-Droge verkauft - Cloud Nine ist dabei nur einer der Namen der Droge, andere Bezeichnungen sind Flakka, Flex, Monkey Dust, MTV, Magic, Super Coke oder Peeve.

Besondere Brisanz erhält Cloud Nine durch die Tatsache, dass die Droge unter der irreführenden Bezeichnung „Badesalz“ zeitweise als sogenanntes „Legal High“ legal vertrieben wurde. Grund: Die Wirkstoffe fallen teilweise nicht unter das Betäubungsmittelgesetz, sofern beim Verkauf darauf hingewiesen wird, dass die Substanz nicht zum Verzehr oder zur Einnahme geeignet sei. Aufgrund der unabsehbaren Gefahren für potentielle Konsumenten, steht das Thema Legal High In den USA aber schon länger auf der Agenda - in Deutschland ist Cloud Nine bzw. Methylendioxypyrovaleron seit 2012 ein nicht verschreibungsfähiges Betäubungsmittel, die EU hat MDVP zudem seit 2014 verboten - der Verkauf und die Herstellung von Cloud Nine ist inzwischen daher untersagt.

Schaut euch im Video an, warum manche Meldungen plötzlich in den sozialen Medien auftauchen:

Hoaxes auf Facebook.

Warum wird im Moment vor Cloud Nine gewarnt?

Bleibt die Frage: Warum wird gerade im Moment wieder vor Cloud Nine gewarnt?  Die Droge ist seit Jahren bekannt und sogar bei uns verboten. Das bedeutet natürlich nicht, dass man sich überhaupt keine Sorgen machen muss - andererseits ist Panikmache aber auch fehl am Platz. Vermutlich handelt es sich bei den Warnungen, die im Moment in den sozialen Netzwerken kursieren, aber wieder um das typische Schema, das man bei Horrormeldungen auf Facebook und Co immer wieder beobachten kann. Manche Geschichten tauchen immer wieder auf, auch wenn der ursprüngliche Anlass schon weit zurückliegt. Manchmal kommt dazu, dass die schockierende Meldung schon anderweitig entkräftet wurde und man daher von einem Hoax, d.h. einer Falschmeldung sprechen kann.

Facebook Thumbs Down Banner

Im Fall von Cloud Nine ist das nicht so einfach: Die Droge existiert tatsächlich, auch wenn sich letztlich herausstellte, dass der oben erwähnte Mann in Miami gar kein Cloud Nine (oder andere Badesalze) konsumiert hatte, sondern zum Zeitpunkt der Tat „nur“ unter dem Einfluss von Marijuana stand. Dennoch sollte man Cloud Nine und andere „Badesalze“ nicht unterschätzen. Die Gefahr der neuen Designer-Drogen liegt Experten zufolge gerade darin, dass es so viele verschiedene Substanzen gibt, dass man mit den heutigen Testmethoden nicht 100%ig feststellen kann, wie sich die verschiedenen Drogen auswirken bzw. ob es noch nicht erforschte Langzeit-Wirkungen gibt.

Lest zum Thema weiterführend auch diesen Artikel: Spice ist billig & turnt, aber der Konsum hat hohe Risiken.

Welches soziale Netzwerk nutzt ihr am meisten?

In welchen Netzwerken seid ihr besonders aktiv? Wählt euren Favorit in dieser Umfrage.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung