„Tee Hee“: Bedeutung erklärt und witzige Memes dazu

Martin Maciej

Wer sich durch das Netz bewegt, findet vor allem in Kommentarbereichen und sozialen Netzwerken immer wiederkehrende Ausdrücke, deren Bedeutung auf den ersten Blick nicht ganz klar ist. In letzter Zeit ist etwa öfters der Ausdruck „tee hee“ zu lesen. Erfahrt hier, was dieses „tee hee“ bedeutet.

„Teehee“ als Ausdruck im Netz gibt es schon seit Jahren, Anfang 2017 hat das Wort jedoch neue Popularität erlangt. Verantwortlich hierfür ist der YouTuber Jared Dines und das neue Album der (ehemaligen?) Deathcore-Koryphäen „Suicide Silence“.

Die meist genutzten Chat-Abkürzungen und ihre Bedeutung.

„Tee Hee“: Bedeutung des Ausdrucks

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 13 besten „Es-tut-mir-leid-Sprüche“ für WhatsApp, Facebook und Co

In der ursprünglichen Bedeutung ist „tee hee“ eine onomatopoetische Bezeichnung für eine Form des Lachens. „Tee hee“ wird demnach als Ersatzwort verwendet, um ein Grinsen oder zögerliches Lachen auszudrucken und kann als abgeschwächte Form von „ha ha“ verstanden werden. Wer „tee hee“ im Netz schreibt, findet etwas also nicht wirklich bzw. nur wenig komisch. Auch ein verlegenes, schüchternes oder unehrliches Lachen kann durch „tee hee“ ausgedrückt werden. Vor einigen Jahren wurde der Ausdruck vor allem durch den YouTuber Ryan Higa einem größeren Publikum bekannt, die offizielle App von Ryan Higa nennt sich ebenfalls „TeeHee“.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Der YouTuber Jared Dines hat dem Ausdruck „Tee Hee“ eine neue Bedeutung verpasst. Anfang Januar postete der Metal-Fan ein Reaktions-Video auf die neue Single von „Suicide Silence“:

Suicide Silence bei Amazon*

„Tee Hee“: Der neue Song von Suicidie Silence und die besten Memes

Die ersten Single-Auskopplungen des neuen, selbstbenannten „Suicide Silence“-Albums kamen bei einem Teil der Fans miserabel an. Vor allem der Gesang von Eddie Hermida wird an vielen Stellen kritisiert. In der Single „Doris“ singt Hermida im Refrain:

To give
To let you
Either way this blood will rot
To be, just be
The blood is draining through my eyes

Einige Passagen im Lied werden in einer gewöhnungsbedürftigen Stimmlage gesungen. Diese Songausschnitte nimmt Dines im entsprechenden Video genau unter die Lupe (ab 0:30). Das Video kam bei Musikfans sehr gut an, innerhalb weniger Wochen wurde die Reaktion fast eine Millionen Mal abgerufen. Im Anschluss an das Video wurden zahlreiche Memes unter Facebook-Posts veröffentlicht, die das neue Suicide-Silence-Album thematisierten. Eine Vielzahl dieser Memes zeigt einen witzigen Gesichtsausdruck von Dines und eben jenen Textzusatz „Tee hee“. „Tee hee“ steht hier also veralbernd als Nachmache des ungewöhnlichen Gesangs Hermidas.

Jared Dines gibt übrigens selbst an, sich in dem Reaktionsvideo nicht über die neue Suicide-Silence-Platte lustig zu machen. Schaut man in die Kommentarbereiche bei Facebook und Co. sind viele Fans jedoch vom neuen Werk enttäuscht. In diversen Reviews wird die Platte mit soliden Wertungen bedacht. Dabei wird vor allem der Spin weg vom Suicide-Silence-eigenen Deathcore hin zu einer Nachmache der Deftones oder KoRn der neunziger Jahre hervorgehoben.

Wie findet ihr Vero – True Social?

Der Hype um das neue soziale Netzwerk ist riesig. Wie findet ihr Vero?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung