PDFs im Browser bearbeiten mit PDFescape

commander@giga

Ein PDF ansehen, eine Notiz einfügen, eine Stelle mit einem Textmarker hervorheben oder die Seitenreihenfolge eines Dokuments ändern – alles erforderte bislang eine Software, mit der man PDFs ansehen und bearbeiten kann. Nun ist das alles bequem im Webbrowser möglich.

PDFescape ist eine kostenlose Webanwendung, die unter handelsüblichen Browsern mit aktiviertem Javascript funktioniert. Ein PDF kann entweder von der lokalen Festplatte über den Browser herauf geladen oder direkt aus dem Web gezogen werden. Schon als PDF-Viewer ist PDFescape sehr gut geeignet – vor allem wenn man auf einem Rechner ohne Installationsrechte arbeiten muss und ein PDF-Viewer fehlt. Texte lassen sich im PDF markieren und über die Zwischenablage extrahieren.

Einfügen von Bildern in PDFs

Doch damit nicht genug. Mit der Webanwendung können PDFs auch im Browser editiert werden. Bearbeitungsmöglichkeiten von PDFescape gliedern sich in drei Bereiche. Neben dem Einfügen von Elementen gibt es Beschriftungswerkzeuge und Funktionen, die das gesamte PDF-Dokument betreffen.

Notizen einfügen

Unter dem Menüpunkt „Insert“ verbergen sich zehn Werkzeuge, mit denen zum Beispiel Text, Bilder, Links, Linien und Pfeile in das PDF integriert werden können. In der horizontalen Menüzeile können Schriftarten und Farben definiert und die Elemente auch wieder entfernt werden. Jedes Element kann auf dem Bildschirm mit der Maus auf die gewünschte Größe angepasst werden.

Dokumentensicherheit festlegen

 

Eine besondere Funktion stellen die sogenannten Formfields dar. Das sind die PDF-Gegenstücke zu Webformularen. Neben einer Texteingabezeile gibt es Check- und Radiobuttons, Dropdowns und Listen.

 

Formularwerkzeuge für PDFs

Die Beschriftungswerkzeuge unter dem Menüpunkt „Annotate“ sind viel überschaubarer – neben einer Notizfunktion gibt es einen Textmarker, der die darunter liegenden PDF-Inhalte durchscheinen lässt.Die Seitenbearbeitung unter „Page“ ermöglicht das Verschieben und Löschen von Seiten innerhalb des geöffneten Dokuments. Auch das Drehen einzelner Seiten ist hier möglich.

Zu guter Letzt ermöglicht PDFescape das Speichern des PDFs online und auf der lokalen Festplatte. Sogar verschlüsseln lassen sich die Dokumente und so mit einem Passwort gegen unerwünschte Zugriffe sichern.

PDFescape ist ohne Registrierung kostenlos nutzbar. Benötigt man jedoch die Funktion zur Weitergabe der PDFs als Link, muss man sich registrieren. Die PDFs dürfen maximal 10 MByte groß sein und 100 Seiten enthalten. Das Angebot ist werbefinanziert. Wen das stört, kann die Werbebanner für einmalig 10 US-Dollar auch entfernen.

PDFescape läuft unter dem Internet Explorer (ab 6.0), Firefox (ab 2.0) sowie Safari, Chrome und Opera (ab 9.5).

Winload-Fazit: Für das schnelle Bearbeiten von PDFs ist PDFescape gut geeignet. Das gilt vor allem für kleine Notizen, Anmerkungen und Hervorhebungen. Wer jedoch viel heftigere Eingriffe in PDFs plant, wie zum Beispiel das Ersetzen von Texten, kommt um eine normale Software zum Installieren leider noch nicht herum.

 

DownloadKostenlose Webanwendung PDFescape

PDFs öffnen und bearbeiten im Browser

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung