Kostenlose Vollversion: WinX HD Video Converter Deluxe für Mac und Windows

Peer Göbel

video converter
Videos konvertieren ist ja manchmal eine beschwerliche Sache, wenn die Kamera Formate wie MTS ausspuckt, oder das auf Mac eingelesene Format auf Windows nicht läuft (oder umgekehrt), oder nach stundenlanger Umwandlung dann der Sound etwas verschoben ist… Bis zum 4.11. gibt es noch den WinX HD Video Converter Deluxe als Vollversion kostenlos (sonst knapp 50$), der solche Aufgaben schnell übernimmt, und zwar für Windows wie für Mac.

Der Video Converter Deluxe kann über 160 Video- und 50 Audio-Codecs lesen, enthält auch einen DVD-Brenner, einen Reparatur-Assistenten für korrupte Files sowie ein Tool, um YouTube-Videos zu speichern.

Schreiben funktioniert in folgenden Formaten: AVI, MP4, WMV, MPEG, MOV, 3GP, FLV, MP3, AVC, VOB, HD AVI, HD AVC, HD MP4, HD MPEG, HD TS, HD WMV, HD MOV, HD Youtube. Die kostenlose Vollversion kann somit auch Videos für iPhone, iPad, iPod, Android, PS3, PSP, Xbox und einige mobile Devices mehr umwandeln.

Ein schönes Geschenk zu Halloween, bei dem man nicht viel falsch machen kann. Als Freeware-Alternative bietet sich für Windows-Nutzer WinFF an, für Mac-Nutzer Handbrake.

Kostenlose Vollversion: WinX HD Video Converter Deluxe (Windows, Mac)

Videos konvertieren leicht gemacht – noch bis 4.11. kostenlos!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Seit wann gibt es Google? Und was war vorher?

    Seit wann gibt es Google? Und was war vorher?

    Der Großteil der Menschheit weiß, was „Googeln“ bedeutet und tut es jeden Tag. Aber seit wann gibt es Google eigentlich? Mit welchen Suchmaschinen hat man früher gesucht und was wurde aus ihnen? Diese Fragen wollen wir euch hier beantworten.
    Marco Kratzenberg
  • WLAN: Signalstärke messen mit App und am PC

    WLAN: Signalstärke messen mit App und am PC

    Jeder kennt es: Während man im Wohnzimmer schnell durch das Internet surfen kann, lahmt die Verbindung einige Räume weiter erheblich. Um herauszufinden, wo ihr euren Desktop-PC am besten hinstellen solltet oder wo ein WLAN-Repeater seinen Platz findet, könnt ihr vorab die WLAN-Signalstärke messen. Wie ihr dies bewerkstelligt, zeigen wir euch in unserem Tipp des Tages.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link