Microsoft: Office 2010 vor Verkaufsstart

commander@giga

Im Juni ist die neue Bürosuite für Jedermann zu haben, Unternehmen haben ab jetzt die Möglichkeit, Microsoft Office 2010 und Sharepoint 2010 zu erwerben. Im Visier hat man vor allem die Online-Konkurrenz von Google und Apple.

Mit einer in denkbar trockenstem Marketingdeutsch gehaltenen Keynote hat Microsoft seine Office 2010-Offensive gestartet. Ab dem 17. Juni werden verschiedene Ausführungen im Handel erhältlich sein. Besondere Verbreitung will man durch die Starter Edition erreichen. Diese ersetzt die bisher unter dem Namen Microsoft Works bekannte, abgespeckte Version des Pakets. Beiliegen sollen ihr einfache Versionen von Word und Excel. Die Starter Edition wird im Zusammenhang mit neu gekauften PCs erhältlich sein, auf denen die Software vorinstalliert ist.

Bei der Vollversion setzt man den Schwerpunkt vor allem auf ko-operatives Arbeiten mit Onlineanbindung sowie die Vereinfachung von anwendungsübergreifenden Vorgängen. So wird zum Beispiel die inkrementelle Suche über die verschiedenen Anwendungen hinweg möglich sein. Außerdem lassen sich die Dokumente mit Microsofts Online-Festplattendienst Skydrive verknüpfen, um ein gemeinsames Arbeiten an Dokumenten über das Internet zu ermöglichen. Eingebunden werden hier auch die Office Web Apps, also die Browservarianten von Word und Excel. Hier schielt man auf die ähnlichen Angebote wie Google Docs oder Apples iWork. Da Microsoft Office eine äußerst hohe Verbreitung genießt, dürfte der Konzern aus Redmond durchaus seinen Markt finden.

Daneben gibt es auch viele kleine Neuerungen, die langgedienten Office-Nutzern aber sehr gelegen kommen dürften. So sollen z. B. mehr Bildbearbeitungsmöglichkeiten und neue Screenshot-Tools für flüssiges Arbeiten mit Bildern sorgen.

Bis Oktober ist noch eine Beta-Version des Büropaketes erhältlich. Den Web-Installer zu Microsoft Office 2010 Beta gibt es kostenlos bei Winload zum Download. Außer diesem benötigt man jedoch ausreichend Festplattenspeicher, da das eigentliche Programm durch den Installer heruntergeladen wird, sowie einen Windows Live-Account.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Instagram: Link in Story einfügen – so geht’s

    Instagram: Link in Story einfügen – so geht’s

    Ihr könnt bei Instagram einen Link in eure Story einfügen, um die Leute so zu einer Webseite zu bringen. Wie das geht, worauf ihr achten und welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst, erfahrt ihr hier.
    Marco Kratzenberg
  • WinToUSB

    WinToUSB

    Mit dem WinToUSB Download kann man ein Windows-Betriebssystem von einer Installations-CD auf einer USB-Festplatte oder einem Stick installieren, von dem danach gestartet werden kann. Mit der neuesten Version lässt sich sogar das aktuelle Windows auf einem PC als Boot-System auf das USB-Speichermedium übertragen.
    Thomas Jungbluth
  • Maxthon Cloud Browser

    Maxthon Cloud Browser

    Der Maxthon Cloud Browser Download bringt euch einen Webbrowser auf den Rechner, der sich durch die duale Nutzung der Webengines Trident und Webkit sowie die integrierte Cloud-Unterstützung auszeichnet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link