Opera 11.50 erschienen: Der Browser-Geheimtipp mit dynamischer Startseite

Peer Göbel

Nach fünf Release Candidates ist die finale Version von Opera 11.50 erschienen – Codename „Swordfish“. Der Browser-Geheimtipp wartet nun mit einer dynamischen „Speed Dial“-Startseite auf: Ähnlich wie bei dem kommenden Windows 8 können neben den wichtigsten Websites und Web Apps nun auch Widgets oder Feeds abgelegt werden.

Opera gilt seit Jahren als Innovationslieferant – dessen Ideen dann oft von den größeren Browser-Konkurrenten übernommen werden. Tabs gab es beispielsweise zuerst bei dem norwegischen Browser-Underdog. Die neue Version 11.5 ist rund 20% schneller was CSS-Rendering angeht und wurde auch in Sachen Icons und Design aufgefrischt.

Das schönste neue Feature ist sicherlich die Überarbeitung des „Speed Dial“-Bereichs, also der Startseite, die sich zum Start jedes Browserfensters öffnet. Die Funktionalität, die bereits in der Opera-Version 11.10 runderneuert wurde, erfährt erneut eine deutliche Aufwertung. Hier gab es bisher statische Ansichten der Lieblingsseiten, die dann mit einem Klick erreicht werden konnten – als eine Art Lesezeichen. Nun wird die Seite dynamisch: Ähnlich wie bei Smartphones und im kommenden Windows 8 kann man nun Widgets hier platzieren, die dann direkt Veränderungen anzeigen – z.B. das Wetter, die neuesten Sportnachrichten etc. Hierfür gibt es im Opera-Verzeichnis eine eigene Sektion mit Speed-Dial-Extensions.

Diese Funktionalität wird sich Google Chrome sicher auch in Kürze unter den Nagel reißen – denn für Chrome-OS-Rechner, die quasi nur den Browser enthalten, wird die Browserstartseite dann ja auch der Quasi-Desktop. Und hier bietet bisher nur statische Links zu Webseiten und Apps.

Opera 11.5 verfügt nun auch über eine Passwort-Synchronisation: Wer sich an einem anderen Rechner an Opera setzt, kann über den Manager Zugriff auf all seine gespeicherten Logins erhalten – wenn man diese Funktion vorher einschaltet. Weitere Neuigkeiten betreffen den integrierten MailClient Opera Mail und die Entwickler-Option von Opera Next, die das sichere Ausprobieren von den kommenden Alpha- und Beta-Versionen ermöglicht. Eine genaue Liste der Änderungen findet sich im Opera-Changelog.

DownloadKostenloser Download Opera 11.5 „Swordfish“

Der Browser-Geheimtipp

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link