ReactOS: Neue Version des freien Windows-Nachbaus

commander@giga

Das freie Betriebssystem ReactOS ist nun in der Version 0.3.12 erschienen. Die Behebung zahlreicher Fehler soll vor allem die Stabilität verbessern. Der Alpha-Phase ist das Programm dennoch noch nicht entwachsen.

Die Entwickler von ReactOS legen Wert darauf, kein weiteres Linux-Derivat zu entwickeln und keine Unix-Elemente zu verwenden. Vielmehr versuchen sie sich an einem Open Source-Nachbau der Windows-Architektur. Sollte das Programm dereinst fertiggestellt werden, sollen auf ihm alle Anwendungen, die auf Windows-Systemen laufen, auch auf ReactOS nutzbar sein.

Bis es so weit ist, vergeht sicher noch einige Zeit. Nun wurde zunächst einmal Version 0.3.12 veröffentlicht. Wie die Versionsnummer schon andeutet, befindet sich das Programm nach wie vor im Alpha-Stadium und ist nicht für den täglichen Gebrauch bestimmt. Ob es in der finalen Version je das Licht der Welt erblicken wird, ist sicher auch eine Frage von eventuell verletzten Patenten und der Nachfrage.

Nun wurden jedoch erst einmal zahlreiche Fehler behoben. Gegenüber der zehn Monate alten Version 0.3.11 sollen 259 Fehler beseitigt worden sein, von denen sich einige schon mehrere Jahre durch die Software ziehen. Das Programm soll nun um vieles stabiler sein. Neu hinzugekommen sind außerdem unter anderem NMI-Unterstützung, ein neuer Trap-Handler oder neue PCI-X-Treiber.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Seit wann gibt es Google? Und was war vorher?

    Seit wann gibt es Google? Und was war vorher?

    Der Großteil der Menschheit weiß, was „Googeln“ bedeutet und tut es jeden Tag. Aber seit wann gibt es Google eigentlich? Mit welchen Suchmaschinen hat man früher gesucht und was wurde aus ihnen? Diese Fragen wollen wir euch hier beantworten.
    Marco Kratzenberg
  • WLAN: Signalstärke messen mit App und am PC

    WLAN: Signalstärke messen mit App und am PC

    Jeder kennt es: Während man im Wohnzimmer schnell durch das Internet surfen kann, lahmt die Verbindung einige Räume weiter erheblich. Um herauszufinden, wo ihr euren Desktop-PC am besten hinstellen solltet oder wo ein WLAN-Repeater seinen Platz findet, könnt ihr vorab die WLAN-Signalstärke messen. Wie ihr dies bewerkstelligt, zeigen wir euch in unserem Tipp des Tages.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link