Windows 8 - ein System für alle PCs, Notebooks und Tablets

Shu On Kwok

Microsoft hat es getan. Windows 8 wurde auf der Computex in Taipeh in einer frühen Version der Öffentlichkeit präsentiert. Neben Windows 8 für die x86-Plattform wurde auch eine Version für die ARM-Plattform demonstriert. Allen Versionen ist eins gemeinsam: Windows 8 geht in die Richtung von Windows Phone 7. Über der Windows-Oberfläche liegt nun eine spezielle Oberfläche, die sehr stark an die Windows Phone 7 GUI erinnert. Nach unserer Vorstellung der neuen Windows-8-Features haben wir nun das komplette Video von der Präsentation.

Der Countdown läuft. Microsoft wird, wie Steve Ballmer schon vor ein paar Wochen versprochen hatte, Windows 8 in 2012 in die Verkaufsregale bringen. Es hört sich noch nach viel Zeit an, aber im Grunde muss die Entwicklung der nächsten Windows-Version schon bis spätestens Herbst abgeschlossen sein, damit noch genügend Zeit bleibt, um Bugs zu finden und auch dass die Hardwarehersteller die entsprechenden Produkte für Windows 8 bauen.

Das werden insbesondere Tablets mit Windows 8 sein, denn hier hat der Softwaregigant aus Redmond sehr starken Nachholbedarf. Letzten Gerüchten zufolge könnte Windows 8 für die ARM-Architektur bis Ende 2011 fertiggestellt sein. Die Partner von Microsoft könnten dann noch zu Weihnachten mit der Auslieferung der ersten Windows-8-Tablets beginnen.

Während der Präsentation auf der Computex in Taipeh demonstrierte Microsoft, dass Windows 8 durch die Bank weg mit ein und derselben GUI ausgeliefert wird. Der Anwender finde sich dadurch schnell zu recht, egal ob auf einem Desktop-PC, Notebook oder Tablet, es ist immer die Windows Phone 7 ähnliche Live Tiles- und Apps-Ansicht zusehen. Gegenüber Windows Phone 7 hat man bei Windows 8 natürlich den Vorteil eines größeren Bildschirms. Hier kann der Anwender diesen zusätzlichen Platz dazu nutzen, um zum Beispiel zwei Apps parallel auf dem Display darzustellen.

Die neue Oberfläche ist natürlich vorrangig für Touch-Displays entwickelt worden, aber es lässt sich auch sehr gut mit der Maus und Tastatur bedienen, wie es im Video demonstriert wurde. Unter der neuen Windows 8-GUI befindet sich immer noch die von den zahlreichen Windows-Vorgängern bekannte Oberfläche. Für die Anwender, die diese klassische Ansicht von Windows bevorzugen, wird es sicher eine Option geben, um diese permanent zu verwenden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Microsoft Office 2019: Neuerungen im Überblick

    Office 2019 erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2018, wie gewohnt wird es auch bei dieser Version einige neue Features geben. Wir geben euch einen Ausblick, welche Neuerungen euch bei Office 2019 erwarten.
    Selim Baykara
  • Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Bilder vektorisieren: So wandelt ihr Bitmap-Grafiken mit Inkscape um

    Um aus einer Bitmap-Grafik eine wirklich frei skalierbare Vektorgrafik zu machen, muss diese zwingend nachgezeichnet werden. Zum Glück bietet das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape ein automatisches Werkzeug an, mit dem sich Bilder schnell und einfach vektorisieren lassen.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link