Der Weltbild Tablet PC Test - Billig ist nicht immer gut (Update)

Christof Wallner
Der Weltbild Tablet PC Test - Billig ist nicht immer gut (Update)

Das Weltbild Tablet PC hat bereits viele Interessenten angezogen. Dies war auch vorauszusehen, da das Weltbild Tablet nur 159,99€ kostet. Doch wie schlägt sich das Weltbild Tablet im täglichen Gebrauch und ist es das Geld überhaupt wert bzw. sollte man sich eventuell eine alternative suchen? Dies sind einige Punkte, die sich jeder nach diesem Weltbild Tablet PC Test beantworten kann.
 
Testgerät: Weltbild Tablet PC – Kosten: 159,99€
Software Version: Android 2.3.3

Hardware:

Das Weltbild Tablet hat eine Größe von 211 x 160x 14 mm und einen Gewicht von 500g. Bei der Verarbeitungsqualität darf man sich bei einem Preis von ca. 160€ nicht zu viel erwarten. Hier findet man beim Weltbild Tablet PC einige Spaltenunterschiede um das Display, sowie auch bei den Anschlüssen.

weltbild-tablet-test-07

Auf der Unterseite des Tablets findet man die Anschlüsse wie Mini USB, MiniHDMI, Audio Anschluss, Lade Anschluss sowie ein Micro SD Slot. Ebenfalls auf der Unterseite befindet sich der Power Button, sowie ein Reset Knopf. Die Position des Power Buttons ist bei der Verwendung unpraktisch. Sofern man zB. auf der Couch liegt und das Tablet abgestützt hat, muss man es immer aufheben und nach dem Power Button suchen. Dies ist gewöhnungsbedürftig. Eine Position auf der Oberseite wäre um einiges komfortabler. Ähnliches bei den Volume +/- Tasten. Diese sind auf der rechten unteren Seite positioniert.
weltbild-tablet-test-04

Auf der Rückseite findet man zwei Lautsprecher, eine 2 Mega Pixel Kamera und ein großes CAT Logo. Auf der Vorderseite befindet sich eine weitere 1,3 Mega Pixel Kamera, das 8 Zoll Display und die Touch-sensitiven Android Buttons (Home, Optionen, Zurück und Suche). Diese waren bei unserem Weltbild Tablet Test eine große Hürde. Die Tasten funktionierten nur sporadisch beim ersten Versuch. Oft haben wir es nach dem gefühlten 50x aufgegeben und haben das Tablet zur Seite gelegt und es später erneut versucht. Um sicher zu gehen haben wir dies auch von anderen Personen testen lassen und wie erwartet kam es auf das selbe Ergebnis. Dies ist vor allem ärgerlich wenn einige Programme nicht funktionieren und man nicht gleich zurück auf den Homescreen kommt.

Display

Das Display des Weltbild Tablets hat 8 Zoll eine Auflösung von 800 x 600 Pixel und somit ein Seitenverhältnis von 4 : 3. Bei der Handhabung mit dem Weltbild Tablet sollte man immer direkt auf das Display sehen, denn die Betrachtungswinkel sind sehr gering. Sofern man das Tablet fest in den Händen hält, wird man ein paar Wellen (bei unserem Testgerät vor allem im unteren Bereich) feststellen. So etwas passiert wenn irgendein Bauteil auf das Display drückt.

weltbild-tablet-test-01

Wie man im oberen Bild erkennen kann, sollte man das Weltbild Tablet vorwiegend Indoor verwenden. Im Freien ist es nur bedingt nutzbar.
 
Beim Weltbild Tablet kommt trotz des günstigen Preises ein kapazitiver Touchscreen zum Einsatz, welcher bis zu 5 Finger erkennt. Somit sind auch Gesten wie Pinch to zoom möglich. Der Touchscreen reagierte im Test beinahe bei jeder Berührung.

Performance, Verbindungen & Akku

weltbild-tablet-test-15

Das Weltbild Tablet wird von einem 1,2 Ghz ARM Cortex A8 angetrieben. In Verbindung mit den 512 MB Arbeitsspeicher laufen auch mehrere Programme zur gleichen Zeit. Auch bekannte Spiele wie Angry Birds sind mit dem Weltbild Tablets spielbar. Bei den Verbindungen stehen beim Weltbild Tablet PC WLAN und GPS zur Verfügung. Nach Bluetooth Einstellungen sucht man vergebens.
 
Der Wlan Empfang ist leider nicht sehr stabil. Dies merkt man, wenn man das Tablet neben sich liegen hat und das Display immer wieder aufleuchtet. Hier ist sichtbar wie das Tablet erneut nach dem WLAN Netzwerk sucht.
weltbild-tablet-test-02

Normalerweise ist bei so günstigen Android Tablets kein GPS Empfänger integriert. Beim Weltbild Tablet ist dies aber der Fall, trotzdem würde ich mich nicht unbedingt darauf verlassen. Mit dem GPS Test App konnten wir nach einigen Minuten bis zu 5 Satelliten finden. Davon wurden 4 genutzt um meinen Standort zu ermitteln. Etwas spannender war es in Verbindung mit Google Maps. Hier wurde mein Standort mitten im Grönlandsee (zwischen Grönland und Svalbard) angezeigt.
 
Die Akkulaufzeit haben wir wie immer mit eingeschaltetem WLAN, voller Helligkeit und durchgehender Videowiedergabe getestet. Dabei konnten wir eine Akkulaufzeit von 3:13h messen. Sofern man aber die Helligkeit nach unten regelt um nur zB eBooks zu lesen, kann man eine höhere Akkulaufzeit erzielen.

Kamera & Lautsprecher

Die zwei Lautsprecher auf der Rückseite machen sich im Test recht gut. Die Lautstärke ist angenehm und die Qualität passend.
 
Die Kameras des Weltbild Tablet PC haben wie schon erwähnt 2 Mega Pixel (Rückseite) und 1,3 Mega Pixel (Vorderseite). Die Kameras sind allerdings wirklich nur für Schnappschüsse gedacht. Hier einige Beispielbilder und ein Video bei guten Lichtverhältnissen:
 

 

IMG_20111031_071742
IMG_20111031_071750
IMG_20111031_071757
IMG_20111031_071803

 

Software

weltbild-tablet-test-03

Auf dem Weltbild Tablet kommt Android 2.3.3 zum Einsatz. Bereits vorinstalliert ist der Android Market, dieser fehlt normalerweise bei den günstigen Tablets, da die meisten Hersteller auf GPS verzichten und so nicht die Anforderungen von Google erfüllen. Dies ist ein Pluspunkt für das Weltbild Tablet, denn so hat man Zugriff auf tausende Apps.
 
Beim Weltbild Tablet sind auch andere Apps vorinstalliert wie zB.:
ES Datei Explorer
– ES Task Manager
– fring
– Goolge Apps (Kalender, GMAIL, MAPS, Latitude,..)
Yahoo Wetter
– Weltbild (nur Verknüpfung zur Internet Seite)
– ZaNavi

 
Allerdings ist es nicht immer wichtig wie viele Apps bereits vorinstalliert sind. Wichtiger ist es, dass man die verschiedenen Apps nutzen kann. Leider verzeichneten wir beim Weltbild Tablet Test einige Neustarts sowie Programmabstürze. Programme wie ZaNavi ließen sich erst gar nicht starten. Auch einige der Google Apps mussten des öfteren zum Schließen gezwungen werden.
 
Mit dem Browser ließ sich beinahe jede Seite öffnen. Dafür hatten wir keine Möglichkeit Youtube Videos abzuspielen. YouTube Videos brauchen sehr lange bis sie geladen sind und sich abspielen lassen. Damit das Video ohne Unterbrechung wiedergegeben werden kann, sollte man vorab das ganze Video laden lassen. Beim Scrollen und zoomen merkt man Verzögerungen und es läuft nicht ganz flüssig (Siehe Video). Das heißt aber noch lange, dass man das Weltbild Tablet nicht zum Internet Surfen benutzen kann. Sofern der Browser nur hin und wieder genützt wird um zB etwas in Wikipedia oder bei Google zu suchen oder einen Artikel zu lesen, wird man kaum Einschränkungen feststellen.

Zubehör:

weltbild-tablet-test-17

Weltbild bietet auch einiges an Zubehör für das Tablet. Unter anderem eine Tasche mit integrierter Tastatur für 29,99€. Hier wird die Tastatur mittels Mini USB an das Tablet angeschlossen. Zusammengepackt wirkt das Case wie eine dickere Ledermappe. Auch wenn die Tasche qualitativ nicht sehr gut verarbeitet ist, ist die Tasche recht praktisch. Man kann so die Tasche einfach aufklappen und komfortabel Texte schreiben.

Weltbild Tablet Test – Bilder und Videos

 

Fazit

testurteil-3-10-11-11
Im Test zeigt sich das Weltbild Tablet PC als günstiges Tablet mit Zugriff auf viele Apps und einigen Nachteilen. Zum Einen ist die Android 2.3 Software nicht optimal auf das Weltbild Tablet angepasst, sodass wir einige Neustarts und Programmabstürze verzeichnen mussten. Weiteres gibt es bei der Hardware einige Mängel bei der Verarbeitung. Viel Geduld muss man mit den Touch-sensitiven Tasten haben, denn diese funktionieren nicht immer und man braucht einige Versuche bis man eine gewünschte Aktion ausführen kann. Das Tablet eignet sich für Gelegenheitsnutzer, die hin und wieder kurz etwas im Internet nachlesen möchten oder einfach nur Abends auf der Couch ein eBook lesen möchten. Wer mehr mit einem Tablet machen möchte, sollte sich vor dem Kauf nach einer Alternative umsehen und ggf. etwas mehr investieren. Für nur welches einen Dual Core Prozessor hat und bereits mit Android Honeycomb (Update für Android Ice Cream Sandwich folgt ebenfalls) ausgestattet ist. Zu diesem findet ihr .
 
Update:
Nachdem es sehr viele Kommentare und Fragen gegeben hat, möchte ich den Weltbild Tablet PC Test updaten. Die oben genannten Informationen beziehen sich auf mein Weltbild Testgerät. Einige Käufer können nicht alle meine Ergebnisse bestätigen. Beim Test haben wir bei unserem Weltbild Tablet alle die genannten Vor- und Nachteile festgestellt. /Update
 
Vorteile:

  • Günstiger Preis
  • Android Market
  • Kapazitiver Touchscreen
  • Lautsprecher
  • Zubehör

 
Nachteile:

  • Android 2.3 läuft nicht stabil
  • Viele Programmabstürze
  • Nicht alle vorinstallierten Apps funktionieren
  • Touch-sensitive Android Tasten funktionieren nicht immer
  • Verarbeitung
  • Position des Power Buttons
  • kein stabiler WLAN Empfang
  • GPS Signal findet nicht immer richtigen Standort
  • Youtube Video brauchen lange bis sie geladen werden
  • Geringe Display Auflösung

 

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • AdwCleaner

    AdwCleaner

    Der AdwCleaner Download verschafft euch ein kostenloses Tool, das Adware und andere unerwünschte Software, die man sich während des Surfens im Internet einfangen kann, findet und vom Rechner entfernt.
    Marvin Basse 3
  • inSSIDer Home

    inSSIDer Home

    Mit dem inSSIDer Home Download bekommt ihr ein Programm, das euch sämtliche sich in eurer näheren Umgebung befindende WLAN-Netzwerke mit detaillierten Informationen anzeigt. So findet ihr beispielsweise heraus, ob euer WLAN durch andere Netze in der Nähe gestört wird.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link