Handy am Steuer demnächst mit Fahrverbot als Folge denkbar

Domenic
Handy am Steuer demnächst mit Fahrverbot als Folge denkbar

Die Entwicklung rund um Smartphones hat viele Vorteile für die Nutzer mit sich gebracht, aber auch den einen oder anderen Nachteil. Zum Beispiel auch, dass die Anzahl derjenigen, die ein Handy während der Autofahrt benutzen, deutlich gestiegen ist – einige Experten glauben, dass das Handy am Steuer noch gefährlicher ist als Trunkenheit am Steuer. Deshalb könnte es nun eine Anpassung der Gesetze geben.

Handy am Steuer: Fahrverbot als mögliche Folge

Eine solche fordern diverse Politiker sowie die Polizei, und zwar als Reaktion auf immer mehr Unfälle in Folge von Ablenkung durch Smartphones am Steuer. Während im Moment noch als Strafe ein Punkt in Flensburg sowie 60 Euro Geldbuße verhängt werden, soll sich dies in Zukunft ändern.

Der SPD-Verkehrsexperte Martin Bunkert beispielsweise sieht einen Monat Fahrverbot bei einem Vergehen mit Handy am Steuer als sinnvolle Strafe an. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, geht sogar noch einen Schritt weiter.

Seiner Meinung nach sind neben einer Eintragung in das Punkteregister in Flensburg auch 180 Euro Geldbuße sowie vier Wochen Führerscheinentzug eine angemessene Strafe. Inwiefern die Strafen für das berühmte Handy am Steuer letztendlich geändert werden, ist offen, dass es aber eine Änderung geben wird, scheint relativ sicher.

Samsung Galaxy S7 bei Amazon* *

Seid Ihr für ein Fahrverbot für Fahrer, die mit Handy am Steuer erwischt werden? Wie würdet Ihr diejenigen bestrafen, die mit Smartphone beim Fahren angehalten werden?

Quelle: Handelsblatt via Teltarif

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link