Windows 9 je nach Endgerät mit Desktop oder Modern UI

Peter Hryciuk

Windows 9 Threshold wird zwar erst im nächsten Jahr erwartet, doch in den letzten Wochen und Monaten sind dazu schon erste Informationen aufgetaucht, die mit der Zeit immer gefestigter klingen. Microsoft möchte die zukünftigen Systeme mit Windows 9 wieder deutlicher trennen und so Nutzer von Windows 7 gewinnen. Statt die Nutzer von Geräten ohne Touchscreen zur Nutzung der Modern UI zwingen zu wollen, wie es beim Marktstart von Windows 8 gedacht war, will man diese Oberfläche zukünftig auf einigen Geräten sogar ganz deaktivieren. Dafür könnte aber auch bei kleineren Tablets der Desktop komplett verschwinden.

Während wir die mit der Zeit immer näher zusammengeführte Desktop- und Modern UI-Oberfläche als wirklich positiven Schritt erachten, will Microsoft mit Windows 9 wohl erneut komplett umschwenken. Bisher hat man versucht die beiden Oberflächen zu verbinden, um die Nutzung auf z.B. einem Desktop-PC ohne Touchscreen zu erleichtern. So bootet Windows beispielsweise nun direkt in den Desktop-Modus, es gibt neue Bedienelemente, die an normale Fenster erinnern, und direkte Bezüge zu Klicks mit der Maus auf dem Startbildschirm.

Die neusten Zahlen zur Verteilung der Betriebssysteme zeigen zwar einen leichten Anstieg beim Windows 8.1 Betriebssystem, die Masse ist aber noch mit Windows 7 aber auch mit Windows XP unterwegs. Das wird sich laut vielen Experten auch nicht ändern, da viele Nutzer einfach keine Updates machen wollen bzw. die Kosten und Umstände scheuen. Erst vor wenigen Tagen haben wir berichtet, dass Microsoft das Update von Windows 7, 8 und 8.1 eventuell sogar kostenlos anbieten würde. In Kombination mit den angedachten Änderungen unter Windows 9 erhofft man sich so endlich deutlich mehr Marktanteile gewinnen zu können.

Microsoft ist anscheinend sogar bereit dafür bei einigen Systemen komplett auf die Modern UI zu verzichten, bei denen diese vermutlich sowie nie genutzt werden dürfte. Dazu zählen natürlich Desktop-PCs, die keinen Touchscreen besitzen. Geräte die mit Touchscreen und Tastatur ausgestattet sind, wie z.B. Transformer oder Convertibles, hätten dann weiterhin beide Oberflächen an Board, während kleinere Tablets komplett auf den Desktop verzichten würden. Dafür müsste man natürlich aber auch alle Funktionen für die Bedienung mit dem Touchscreen optimieren. Genau das war in Windows 8 noch nicht der Fall. So soll Touch Office dann auch fertig sein, wenn Windows 9 erscheint. Das Startmenü würde dann nur noch bei einigen Systemen zum Einsatz kommen - soll aber weiterhin Modern UI Apps auf dem Desktop anzeigen können.

Ob diese Änderungen in Windows 9 wirklich was bringen, müssen wir natürlich abwarten. Bereits zum Ende des Jahrs könnte es eine Public Preview zu Windows 9 geben, während die finale Version Mitte des nächsten Jahres erwartet wird.

Was sagt ihr zu der neusten Aufteilung der verschiedenen Oberflächen unter Windows 9?

via zdnet

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung