Günstige Prepaid-Tarife für Android-Smartphones (Tabelle mit Vergleichspreis)

Sebastian Trepesch 4

Welche Prepaid-Tarife sind günstig, wo zahlen wir mehr als nötig? Welche Kosten kommen über einen Zeitraum von zwei Jahren zusammen? Wir vergleichen Discounter- und Prepaid-Tarife und nennen einen Vergleichspreis für Android-Smartphones.

Prepaid-Tarife für Samsung Galaxy S3, Motorola Moto G und andere

Die Vergleichstabelle für Prepaid-Tarife listet zunächst die wichtigsten Leistungen und Kosten von Tarifen unterschiedlicher Anbieter auf. Darunter nennen wir für drei verschiedene Android-Smartphones einen Vergleichspreis: Samsung Galaxy S3, Motorola Moto G und Huawei Ascend Y300. Der Wert summiert die Kosten für zwei Jahre Tarifnutzung plus den Kauf des Smartphones zum aktuellen Amazon-Preis. Zusätzliche Gesprächsminuten sind nicht eingerechnet! Vieltelefonierer können bei vielen Anbietern noch eine Telefon-Flat hinzubuchen. Manchmal kommt dann ein Vertrag bei O2, Vodafone oder Telekom aber nicht mehr teurer.

Vergleichstabelle Discounter- und Prepaid-Tarife für Android

Hier geht es zu den Anbietern:

Nicht jedes oben gelistete Angebot ist ein Prepaid-Tarif mit Vorauszahlung, aber alle können monatlich gekündigt werden.

Bis morgen, 06. März, ist der  und maxxim im Angebot. Mit 250 Freiminuten, 250 Frei-SMS und 500 MB Datenvolumen erscheint er mir als echtes Highlight. Wer lieber im D-Netz surft, greift zu .

Die Android-Smartphones bei Amazon plus ein aktueller Preis von anderen Händlern aus einem Preisvergleich (automatisch generiert):

Natürlich kannst du oben aufgeführte Prepaid-Tarife auch mit anderen Android-Smartphones kombinieren. Normalerweise holst du das Handy bei einem anderen Händler als den Tarif.
Bilderstrecke starten
13 Bilder
„Best of Samsung“ bei MediaMarkt: Wie gut sind die Bundle-Angebote mit dem Galaxy S8, Note 8 & S9 (Plus)?

Prepaid versus Vertrag für Android-Smartphones

Zunächst einmal spricht für Prepaid der günstigere Preis. Für das iPhone haben wir einen Vergleichspreis sowohl für Prepaid als auch für Verträge bei Telekom, O2 und Vodafone berechnet. Heraus kam: Wer nicht viel telefoniert, kommt mit den Angeboten von Discountern billiger weg. Praktisch zudem: Wir sind nicht lange an einen Anbieter gebunden, sondern können meist monatlich wechseln.

Dafür beinhalten die Vertragstarife oft mehr Inklusivleistungen. Wer spezielle Funktionen wünscht (Anklopfen, Voice over IP o.ä.), muss bei Prepaid-Tarifen genau in das Kleingedruckte schauen: Derartiger Komfort wird oft nicht geboten.

Erste Version des Prepaid-Vergleichs von Frühjahr 2013, aktualisiert im März 2014.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Android Antivirus-Apps: Braucht man das wirklich?

    Android Antivirus-Apps: Braucht man das wirklich?

    Im Play Store gibt es für Android zahlreiche Antivirus-Apps  – doch was bringen Antiviren-Apps wirklich? Braucht Android überhaupt einen Virenscanner? Wir haben bei einem Entwickler nachgefragt.
    Robert Kägler 8
  • Sony Xperia XZ2 im Test: Glasschönheit mit Verwechslungsgefahr

    Sony Xperia XZ2 im Test: Glasschönheit mit Verwechslungsgefahr

    Gefleht haben wir, gebettelt und am Ende hat uns die Hoffnung ganz verlassen: Dass Sony sich nach geschlagenen fünf Jahren noch einmal von seiner angestammten Designlinie verabschiedet, erschien uns genauso wahrscheinlich wie die Wahrheit aus dem Munde von Donald Trump – dann wurde das Xperia XZ2 vorgestellt. Ob Sonys optischer Neustart gelungen ist und was das Top-Smartphone sonst noch auf dem Kasten, erfahrt ihr im...
    Kaan Gürayer 7
* gesponsorter Link