iPhone X Plus quasi bestätigt, Fortnite für Android und Wünsche an das Galaxy Note 9 – TECH.täglich

Amir Tamannai

Schluss mit Wochenende und dem damit verbundenen Müßiggang – heute wird wieder geTECH.täglicht! Und zwar mit haltlosen Meinungen und Insights zur Distribution von Fortnite für Android, der Preisgestaltung von Apple-Produkten, wünschenswerten Features des kommenden Galaxy Note 9 und einer günstigen Gaming-Mouse.

Meinungsstarke Themen:

Habt einen aufregenden Feierabend, egal ob on- oder offline. Surft in ersterem Fall aber gerne unsere Präsenz auf dem sozialen Netzwerk „Facebook“ an, unser Profil auf dem Kurznachrichtendienst „Twitter“ und unsere Clip-Kollektion beim Webvideodienst „You Tube“ – denn da geht richtig die Post ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Samsung Galaxy X: So könnte das geheime Smartphone aussehen

    Samsung Galaxy X: So könnte das geheime Smartphone aussehen

    Über ein Smartphone mit faltbarem Display wird seit Jahren spekuliert. Samsung will sich als erster Hersteller die Krone aufsetzen und sorgt mit dem Galaxy X schon lange für Gerüchte. Wann klappt es endlich und wie könnte es aussehen?
    Johann Philipp 3
  • Smartphones zerstören die Augen – aber diese Tricks helfen

    Smartphones zerstören die Augen – aber diese Tricks helfen

    Na, schon wieder stundenlang Fortnite auf dem Smartphone gespielt oder auf Tinder die neuesten Anmach-Sprüche ausprobiert? Das ist nicht gut für dich. US-Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Handys langfristig blind machen können, sie strahlen nämlich die Augen kaputt. Aber zum Glück kann man das verhindern.
    Stefan Bubeck
  • Nie wieder Kabelbruch: Das erste unzerstörbare USB-Kabel der Welt ist hier

    Nie wieder Kabelbruch: Das erste unzerstörbare USB-Kabel der Welt ist hier

    Der USB-Anschluss ist eine tolle Erfindung, leider aber mit einem Schwachpunkt: Der Übergang vom USB- oder Lightning-Stecker zum Kabel wird durch Bewegungen belastet und neigt an der Stelle zu Rissen und Kabelbrüchen. Zum Glück gibt es da jetzt Abhilfe für Android-Smartphones und iPhones.
    Stefan Bubeck
* gesponsorter Link