Nintendo zeigt „Switch“, Apple lädt zum MacBook-Event und Samsung will Schäden nicht bezahlen – TECH.täglich

Marco Di Lorenzo

Ist es jetzt eine Konsole, ein Handheld oder ein Tablet? Nintendo kann sich nicht entscheiden und gewährt uns einen Blick auf die „Switch“. Und Apple lädt offiziell zum MacBook-Event Ende Oktober.

Nintendo will’s mit der Switch künftig wohl allen recht machen: Zuhause am Fernseher oder unterwegs spielen, alleine oder den Controller schnell mal mit seinen Freunden teilen – all das soll mit der neuen Konsole möglich sein. Start dafür wird wohl im März nächsten Jahres sein. Welche Spiele dann dafür verfügbar sind, ist noch nicht klar, nur mit „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ können wir fix rechnen.

Außerdem: Apple lädt zum nächsten Großen Event am 27. Oktober auf dem wohl neue MacBook Pros und womöglich auch neue Air-Modelle vorgestellt werden. Mit GIGA seid ihr mittendrinn – wir sind bei der Keynote dabei und tickern live für euch.

Ehemalige Note-7-Besitzer rücken jetzt mit erschütternden Enthüllungen heraus, Samsung möchte wohl den Schaden, der durch das explodierte Smartphone entstanden ist nicht oder nur zur Hälfte zahlen. Und Microsoft behauptet, ihr neuer Algorithmus würde Sprache besser erkennen als die meisten Menschen.

Die Themen des heutigen TECH.täglich:

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Fitbit Versa im Test: Edler Fitnesstracker im Apple-Watch-Stil

    Fitbit Versa im Test: Edler Fitnesstracker im Apple-Watch-Stil

    Eines hat sich bei Fitnesstrackern über die Jahre nicht geändert: Ihre Hauptkompetenz scheint nach wie vor im Schrittezählen zu liegen. Das können Geräte für 20 Euro genauso gut wie welche um 300 Euro. Die neue Fitbit Versa reiht sich hier im oberen Ende ein, bringt dafür auch einige „smarte“ Zusatzfunktionen mit. Im Praxistest zeigt sich jedoch: Die sind, zumindest derzeit noch, eher gut gemeint als wirklich nützlich...
    Marco Di Lorenzo 1
* gesponsorter Link