Raumstation stürzt ab, Note-7-Zwangsupdate auch in Deutschland, neue Samsung SSDs – TECH.täglich

Marco Di Lorenzo

In Deckung – eine Raumstation stürzt auf uns herab! Nagut, die Chance von diesen Trümmern aus dem All getroffen zu werden ist wahrscheinlich trotzdem weit geringer, als bei einer Galaxy-Note-7-Explosion zu sterben – deswegen geht Samsung nun auf Nummer sicher. Und von denen gibt’s jetzt auch neue High-Speed-SSDs!

Die verlassene chinesische Raumstation Tiangong-1 treibt unkontrolliert im All herum – das bestätigt jetzt auch die dortige Raumfahrtbehörde. Doch alles cool: Die meisten Teile werden ja hoffentlich, wahrscheinlich, eher in der Erdatmosphäre verglühen. Nun ja, bis uns das Ding auf die Rübe knallt, haben wir ja zumindest noch etwa ein Jahr.

Außerdem: Samsung reicht’s mit Galaxy-Note-7-Draugänger und limitiert auch bei den deutschen Besitzern per Zwangsupdate die Akkukapazität. Weit weniger gefährlich, dafür super schnell werden die neuen SSDs der 960er-Serie, die Samsung jetzt auf dem SSD-Summit in Korea vorgestellt hat. Und wir verraten euch, wie ihr das neue macOS Sierra am besten installiert und welche Anwendungen dann aber nicht mehr laufen.

Die heutigen Themen des TECH.täglich:

Und immer schön die Augen offenhalten. Tschö!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

* Werbung