Snapdragon 835 vorgestellt, MacBook Pro Touchbar-Test, Leaks zu AMD Zen CPUs – TECH.täglich

Marco Di Lorenzo

Schneller, energieeffizienter und sofort wieder aufgeladen sind Smartphones mit dem neuen Snapdragon 835, den Qualcomm heute vorgestellt hat. Und Elon Musk will in einer größenwahnsinnigen Anwandlung über 4.000 Satelliten ins All schicken.


Qualcomm hat heute seinen neuen Flaggschiff SoC, den Snapdragon 835 vorgestellt. Hersteller, die den Chip verbauen, haben die Wahl zwischen 27 Prozent mehr Power oder 40 Prozent mehr Energieeffizienz für ihre Geräte. Außerdem ist Quick Charge 4 an Bord: Nach einem Ladevorgang von nur fünf Minuten soll das Smartphone ganze fünf Stunden durchhalten – Respekt!

Außerdem: Elon Musk will mit seiner Firma SpaceX die ganze Welt mit High-Speed-Internet versorgen und dafür rund 4.000 Satelliten ins All schicken – einen entsprechenden Antrag hat er heute bei der US-Kommunikationsbehörde eingereicht.

Wir haben die Touchbar des neuen MacBook Pro ausführlich getestet und ziehen das Fazit: Die Touchbar macht kurioserweise Lust auf einen Touchscreen.

Und: In einem Forum ist jetzt die Roadmap der neuen AMD Zen CPUs aufgetaucht – bei der Namensgebung der Modelle SR7, SR5 und SR3 war der Chiphersteller aber alles andere als kreativ…

Die Themen des TECH.täglich:

Tschüssi!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Roaming-Falle fürs Smartphone auf Schiff und Flugzeug: Mehr Schutz oder Eigenverantwortung für Kunden?

    Roaming-Falle fürs Smartphone auf Schiff und Flugzeug: Mehr Schutz oder Eigenverantwortung für Kunden?

    Wer erinnert sich nicht an die Hiobsbotschaften zu den Anfangszeiten der Smartphone-Ära? Unbedarfte Nutzer surften da schon mal den Gegenwert eines Kleinwagens im Ausland mittels Roaming-Kosten auf ihren iPhones ab. Wer glaubte, diese Kuriositäten gehören der Vergangenheit an, der hat wohl nicht mit fliegenden und fahrenden „Wegelagerern“ gerechnet – mein Thema, in der aktuellen Wochenendkolumne.
    Sven Kaulfuss
  • Telefonica (O2) über Mobilfunkstandard 5G: Flächenweiter Marktstart nicht vor 2020

    Telefonica (O2) über Mobilfunkstandard 5G: Flächenweiter Marktstart nicht vor 2020

    Deutsche Telekom, Vodafone, 1&1 Drillisch und Telefónica Deutschland – letztere vor allem mit der Kernmarke O2 bekannt – haben diese Woche Frequenzspektrum für 5G ersteigert. Wann können wir den neuen Mobilfunkstandard nutzen? Wird 4G noch erweitert? Das und weitere Fragen zu den Hintergründen von 5G hat sich GIGA von Telefónica Deutschland beantworten lassen.
    Sebastian Trepesch
* Werbung