„Insatiable“: Stream auf Netflix – alle Infos zur ersten Staffel

Robert Kägler

Mit Insatiable kommt ein neues Original zum Streaming-Anbieter Netflix. Wir verraten euch, worum es in der Serie geht und ab wann Insatiable im Stream auf Netflix zu sehen ist. Außerdem erfahrt ihr, was es mit dem Skandal auf sich hat.

Der Trailer von Insatiable sorgte für einen Skandal im Internet. Schaut ihn euch hier noch einmal an:

Insatiable: Offizieller Netflix-Trailer.

Monatlich kommen zum Streaming-Angebot von Netflix neue Shows hinzu. Auch Insatiable ist ein weiteres Netflix-Original, das demnächst starten soll. Doch bereits vor dem Release auf Netflix wackelt der Starttermin der Serie.

„Insatiable“-Stream auf Netflix: Seit August in Deutschland

Seit dem 10. August 2018 ist die 1. Staffel der Serie im Angebot des Streaming-Dienstes verfügbar. Die erste Season umfasst dabei insgesamt 12 Episoden, die in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Sender CBS entstanden sind. Alle Episoden sind mit dem Release sofort abrufbar. Einer Binge-Watching-Session steht also nichts im Weg. Allerdings sind die Folgen kürzer als die gewohnten 45–50 Minuten, die mittlerweile als Standard bei vielen Sendungen gelten. Das neue Netflix-Original hat lediglich eine Episoden-Länge von circa 30 Minuten.

Weitere Netflix-Originale findet ihr im Überblick in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Netflix Originals: Top-Serien im Überblick.

Insatiable: Handlung der Netflix-Serie

Das Drehbuch zu Insatiable stammt aus der Feder von Lauren Gussis, die bereits für das beliebte Crime-Drama „Dexter“ schrieb. Debby Ryan spielt in Insatiable „Patty“, ein Mädchen an einer typischen High-School in den USA, die von den Mitschülern für ihre Körperstatur gehänselt wird.

Nachdem sie durch einen Schlag ins Gesicht mit einem gebrochenen Kiefer über die Sommerferien nichts mehr essen kann, verliert Patty enorm an Gewicht und macht so einen Image-Wandel durch. Aber anstatt sich wieder einzugliedern und die neuen Chancen durch ihren Beliebtheitssprung zu ergreifen, will sie sich an allen Schülern rächen, die zuvor für ihr Leiden verantwortlich waren.

Ein gescheiterter Anwalt, der sich als selbsternannter Coach für Schönheitswettbewerbe engagiert, nimmt Patty ahnungslos in seine Obhut. Diese hat aber nur Rache im Sinn und schlägt dabei ordentlich über die Stränge.

Skandal um Insatiable: Start nicht verschoben

Die Geschichte um Patty und ihre Mitschüler löste aufgrund des frühzeitig veröffentlichten Trailers von Insatiable eine Welle der Empörung aus. Der Vorwurf: „Body-Shaming“ und „Fat-Shaming“. NME berichtet, dass einige Streaming-Fans die Prämisse der Show so abstoßend und entwürdigend finden, dass eine Petition gegen den Release der Serie gestartet wurde. Aktuell (Stand: 10.08.2018) haben auf der Petitions-Plattform change.org bereits über 200.000 Mitglieder unterschrieben, um Insatiable zu stoppen.

Reaktionen der Schauspieler auf sozialen Netzwerken

Nachdem Netflix durch den Trailer einen mittelmäßigen Shitstorm verursacht hat, melden sich auch die Schauspieler zu Wort. Nicht immer kommt der Kommentar aber positiv an:

Debby Ryan (Patty):

Ein Beitrag geteilt von 🖤 (@debbyryan) am

Alyssa Milano (Coralee):

Aber auch die Petition konnte den Release von Insatiable im Stream auf Netflix nicht stoppen. Wie auch „Tote Mädchen lügen nicht“ zuvor, startete die Serie ohne Verzögerung planmäßig am 10. August. Denn auch „Tote Mädchen lügen nicht“ musste harte Kritik für das sensible Thema der Geschichte und die vermittelten Werte hinnehmen. Obwohl man annehmen könnte, dass Selbstmord und psychische Probleme definitiv ein Grund wären, eine Ausstrahlung zu verhindern, wurde der Termin planmäßig eingehalten.

Wie viele Netflix-Serien guckt ihr gleichzeitig?

Der Trend geht zum Zweit-Fernseher für Netflix! Zwei Serien sind besser als eine! Wie viele Netflix-Serien guckt ihr aktuell? Wie lang ist eure Watchlist? Stimmt ab und schreibt uns eure Meinung zu dem Thema in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • TV NOW reaktivieren: So klappts

    TV NOW reaktivieren: So klappts

    Um auf die Live-Streams sowie zahlreiche Wiederholungen und exklusiven Inhalte von TV NOW zugreifen zu können, wird ein kostenpflichtiger Premium-Account benötigt. Dieser kann monatlich gekündigt werden. Entscheidet man sich einige Zeit nach der Kündigung, wieder auf die Inhalte zuzugreifen, kann man sein Konto bei TV NOW reaktivieren.
    Martin Maciej
  • TV NOW auf der PlayStation 4: Geht das?

    TV NOW auf der PlayStation 4: Geht das?

    Mit TV NOW bekommt ihr Zugang zu den Sendungen der RTL-Sender und könnt zum Beispiel GZSZ im Stream ansehen oder bei der Serie „M – eine Stadt sucht einen Mörder“ einschalten. Der Empfang ist über verschiedene Wege möglich. Doch wie sieht das aus, wenn man TV NOW über die PlayStation 4 sehen will?
    Martin Maciej
  • TV NOW auf Smart TV sehen: Geht das?

    TV NOW auf Smart TV sehen: Geht das?

    Mit dem Angebot von TV NOW könnt ihr die Sender der RTL-Gruppe online sehen und zudem auf viele exklusive Inhalte zugreifen. Dabei könnt ihr die Sendungen nicht nur auf einem mobilen Gerät oder am PC einschalten, sondern auch TV NOW auf dem Fernseher empfangen. Doch geht das auch über ein Smart TV?
    Martin Maciej
* gesponsorter Link