Mechanischer Fernseher: Glotze feiert ihr 90-jähriges Jubiläum

Martin Maciej

2016 ist noch recht jung und Google nutzt heute zum dritten Mal in diesem Jahr seine Suchmaschine wieder dafür, um an ein wichtiges Datum der Geschichte zu erinnern. Am Dienstag, den 26. Januar 2016 steht in der Google-Suche die Premiere des ersten mechanischen Fernsehers im Vordergrund.

Mechanischer Fernseher: Glotze feiert ihr 90-jähriges Jubiläum

Heute vor genau 90 Jahren, am 26. Januar 1926, wurde in London erstmals ein Fernsehprogramm im Flimmerkasten vorgeführt. Im Kino konnten Menschen bereits 1895 die erste Vorführung bestaunen, rund 30 Jahre später gab es das Bewegtbild dann auch für die eigenen vier Wände daheim.

Mechanischer Fernseher: Google Doodle feiert 90-jähriges Jubiläum

Hinter der ersten Ausstrahlung über den mechanischen Fernseher steckt der schottische Erfinder John Logie Baird. Das erste Bild, das übertragen wurde, zeigte ein menschliches Gesicht. Das Gerät zur Übertragung sowie das Gesicht könnt ihr heute auf der Startseite der Google-Suche bewundern.

  • google-mechanischer-fernseher
    John Logie Baird ist dabei nicht allein für die Premiere des TV-Bilds verantwortlich.
  • Seine Entwicklung basiert auf der Ausarbeitung des „Elektrischen Teleskops“ aus den Händen von Paul Nipkow Ende des 19. Jahrunderts.
  • Nipkow wollte seine Arbeit 1884 zum Patent anmelde, die Anmeldung scheiterte allerdings am benötigten Kleingeld.
  • Baird nutzte für seine Bildübertragung eine aus 24 Löchern bestehende Scheibe, die das Bild horizontal und vertikal zerlegte.
  • Durch die erfolgreiche Abbildung erhielt Baird finanzielle Zuschüsse, die er für die Weiterentwicklung der Fernsehtechnologie einsetzen konnte.
  • Bereits zwei Jahre später konnte der mechanische Fernseher Bilder von London nach New York übertragen.
  • Schon 1927 wurden erste Programme ausgestrahlt, regelmäßige Sendungen wurden in den USA ab 1929 gezeigt.
  • Die Aufnahmen wurden damals noch auf Schallplatten gesichert.

shutterstock_68962543

Mechanischer Fernseher: Wie das Fernsehen laufen lernte

Aus Bairds Vorarbeit entwickelte sich in dein 40er Jahren das voll-elektronische Fernsehen. Heute ist die Technologie weit fortgeschritten. Ein TV-Gerät ist in den Haushalten dieser Welt nahezu unverzichtbar. Wer das Bild möglichst realistisch ins Wohnzimmer bekommen will, setzt auf ein 3D-TV-Gerät, einen Curved-TV und eine Übertragung in Ultra-HD-Qualität. All das wäre ohne die Vorarbeit Bairds in seinem mechanischen Fernseher nicht denkbar gewesen.

Auch heute erinnert Google also wieder an eine Person, die wichtiges für die Menschheit geleistet hat, ohne, dass der Name des Erfinders geläufig wäre. Zuletzt feierte Google am Freitag Wilbur Scoville, den Kopf hinter dem Verfahren zur Messung des Schärfegrads von Chilischoten und anderen Speisen, Mitte des Monats stand die Künstlerin Sophie Taeuber-Arp im Mittelpunkt der Google-Suche.

Bilder: Ollyy

* gesponsorter Link