Neuer Free-TV-Sender TLC startet im April - und setzt auf Reality-TV

Peer Göbel 5

Ein weiterer neuer Sender kündigt sich im deutschen Free-TV an: Discovery Communications startet im April 2014 den Kanal TLC, der entgegen seinem Namen „The Learning Channel“ zu 100 Prozent auf Reality-TV-Formate setzt. Der Geschwisterkanal von DMAX erhält eine Zulassung für acht Jahre.

Neuer Free-TV-Sender TLC startet im April - und setzt auf Reality-TV

Die Discovery-Communications-Gruppe betreibt in Deutschland neben den Pay-TV-Sendern Discovery Channel und Animal Planet bereits den Satellit- und Kabelsender DMAX, der sich vornehmlich an eine männliche Zielgruppe richtet. TLC soll eine Art weibliches Gegenstück dazu werden. In den USA läuft „The Learning Channel“ seit 1980 und wurde 1991 von Discovery übernommen. Seit 2010 erschließt der Sender auch Territorien außerhalb Amerikas, neben Europäischen Ländern wie Norwegen, Polen und Niederlande expandierte TLC auch nach Indien, Asien und Südafrika. Als bislang letzte TLC-Zielgruppe wurden im April 2013 Großbritannien und Irland versorgt. Im Januar 2014 erhielt Discovery nun auch die Zulassung für den deutschen Markt.

TLC: Das Programm

TLC richtet sich vornehmlich an Frauen zwischen 20 und 49 Jahren, wie die Geschäftsführerin von Discovery Networks Deutschland, Susanne Aigner-Drews, im Gespräch mit W&V ausführt. Das Programm setzt zudem zu 100 Prozent auf Real-Life-Entertainment – also Reality-TV- und Show-Formate. Ein Großteil der Inhalte wird von der internationalen Mutterfirma kommen, aber auch für eigens für Deutschland produzierte Formate wird Sendeplatz eingeräumt. Zum Programmstart im April 2014 soll TLC ein eigenes deutsches Gesicht bekommen.

Unter den bereits angekündigten Reality-Serien, die dann offenbar mit deutscher Synchronisation laufen werden, sind „Here comes Honey Boo Boo“, „Cake Boss“, „Ultimate Shopper“, „Say yes to the dress“ und „Breaking Amish“.

Bei „Ultimate Shopper“ geht es beispielsweise darum, dass sich vier Kandidatinnen komplett neu einkleiden dürfen und dann von einer Jury bewertet werden – und nur die Style-Siegerin darf die Einkäufe behalten.

„Breaking Amish“ begleitet gläubige ultra-orthodoxe Amish People, wie sie in die moderne Welt ausbrechen.

Bei „Here comes Honey Boo Boo“ kann ich beim besten Willen nicht sagen, worum es da geht.

Einen weiteren Vorgeschmack bekommt man durch die Videos auf der amerikanischen TLC-Seite sowie im UK-YouTube-Channel. Wo TLC ein Publikum gegenüber anderen „Frauensendern“ wie Sixx oder Sat.1 Gold erobern will, bleibt noch unklar – jedenfalls kaum mit Substanz, sondern eher über die vorabendliche Aufreg- und Hintergrundrauschen-Schiene. Auch der neue Disney-Channel zielt im Abendprogramm ja erklärterweise vor allem auf Frauen.

Analog zu DMAX soll der Empfang von TLC über Satellit und Kabel laufen. Ein genauer Starttermin im April 2014 wurde noch nicht bekannt gegeben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link