iPad Air

Das „alte“ iPad Air kommt im Original mit einem 2,4 Ampere-Ladegerät daher. Das ist der Wert, den die Ladegeräte an einem Port auch maximal liefern können. Schaffen unsere Geräte diese hohe Belastung?

ipadair

ModellSpannungStromstärkeLeistungVerbrauch LadegerätEffizienz Ladegerät
EasyAcc K-5B254,86 Volt1,9 Ampere9,23 Watt13,5 Watt68 Prozent
Aukey PA-U145,05 Volt2,04 Ampere10,3 Watt14,5 Watt71 Prozent
Anker A21235,13 Volt2,04 Ampere10,47 Watt14 Watt75 Prozent
RAVPower RP-UC105,01 Volt2,04 Ampere10,22 Watt14,5 Watt71 Prozent

Jein, das EasyAcc-Gerät ist einmal mehr abgeschlagen und liefert mehr als ein Watt weniger als das A2123 von Anker. Allerdings schafft kein Charger mehr als 2,04 Ampere, was uns doch etwas überrascht hat. Hier hätten wir doch mindestens 0,2 A mehr erwartet. Der Ladestand war aber auch bei um die 70 Prozent, bei geringerem Stand ist ein etwas schnelleres Laden möglich.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
20 geniale Ideen für alte USB-Sticks, die ihr sofort ausprobieren könnt

Auffällig ist, dass mit höherer Stromstärke auch die Effizienz der Geräte zu steigen scheint.

Die Ladegeschwindigkeit steigt beim iPad Air leicht an, wenn man den Bildschirm einschaltet. Das ist ein Verhalten, welches wir bei keinem anderen Gerät im Test beobachten konnten. Apples Ladegerät hat zusätzlich wesentlich größere Schwankungen bezüglich der Wattzahlen beim Ladevorgang aufgewiesen.

Übrigens: Auch hier haben wir noch mal kurz ein Original-Apple-Ladegerät mit 2,4 A angeschlossen und konnten keine besseren Werte feststellen,eher etwas schlechter und nicht so konstant (siehe auch im Fazit).

Stresstest

Im Alltag wird man häufig auch mehrere Geräte auf einmal testen. Wir wollten die Geräte nicht überlasten, aber so belasten, wie es in einem realistischen Szenario passieren könnte. Dafür haben wir das HTC One, unseren Akku von EasyAcc und das iPad Air gleichzeitig geladen.

Schließlich haben wir die Werte des iPas gemessen, um herauszufinden ob unsere vier Testkandidaten Spannung und Stromstärke halten können:

ModellSpannungStromstärkeLeistung
EasyAcc K-5B25 4,86 Volt 1,9 Ampere 9,23 Watt
Aukey PA-U14 5,03 Volt 2,04 Ampere 10,26 Watt
Anker A2123 5,13 Volt 2,04 Ampere 10,47 Watt
RAVPower RP-UC10 5,01 Volt 2,04 Ampere 10,22 Watt

Das Ergebnis: Sie können und zwar ohne Probleme. Der leichte Spannungsverlust beim Aukey-Gerät wird auf die Messungsungenauigkeit zurückzuführen sein.

Alle vier Ladestationen sind also locker in der Lage, drei Geräte auf einmal zu laden. Das ist auch kein Wunder, liefert doch selbst das kleinste Gerät mit 25 Watt mehr als das Doppelte der zur Verfügung gestellten Leistung. Hier sind also noch Reserven für mehr Geräte vorhanden - vor allem beim Anker-Charger, der bis zu 60 Watt bietet.