1 von 20

Auf Twitter bat Steve Gaynor, der Entwickler von Gone Home und Mitgründer von The Fullbright Company, Entwickler-Kollegen vor einigen Wochen, ihre besten „Entwickler-Verbrechen“ zu teilen. Gemeint sind damit kreative Workarounds, sollten die Entwickler auf Probleme stoßen, die sie nicht auf direktem Weg lösen können.

Unter anderem meldeten sich daraufhin Entwickler von kleinen, aber auch großen Spielen wie Marvel’s Spider-Man, Watch Dogs und Titanfall 2 zu Wort. Sie erzählten von unsichtbaren Waschmaschinen, pünktlichen Eichhörnchen und tanzenden Entwicklern. Diese kannst du im fertigen Spiel zwar nicht sehen, sie alle sind aber notwendig, um bestimmte, durchaus wichtige Funktionen bieten zu können, die im ursprünglichen Entwicklungsprozess nicht bedacht wurden.