1 von 9

Gamer sind leidenschaftlich – sehr leidenschaftlich sogar! Das wird in hitzigen Facebook-Diskussionen genauso deutlich wie auf großen Messen wie der gamescom in Köln. Auch in Foren, auf Twitter, YouTube und anderen Social Media-Plattformen bringen Spieler ihre Leidenschaft zum Ausdruck. Kaum ein Fehltritt eines Publishers oder Entwicklers wird unkommentiert stehengelassen. Shitstorms gehören mittlerweile zum Gaming dazu.

Und das ist meistens auch gut so. Denn Spieler wollen vor allem die Authentizität ihres Hobbys beschützen. Das tun sie, indem sie die teils dubiosen Entscheidungen von Entwicklern und Publishern als geschlossene Community kritisieren. So haben Verbraucher im letzten Jahr immer wieder beweisen können, dass schlussendlich die Macht bei den Spielern liegt.

Wir haben die größten und die einflussreichsten Skandale und Shitstorms des Jahres zusammengefasst. Kannst du dich noch an alle erinnern? Worüber hast du dich im letzten Jahr am meisten aufgeregt?