1 von 9

Es ist kein Jahr her, dass Deadpool der kommerzielle Durchbruch an den internationalen Kinokassen gelang. Der brutale Streifen war ein durchschlagender Erfolg und brach gleich mehrere Zuschauer-Rekorde vergangener Jahre. Ein signifikanter Einbruch innerhalb der Kinocharts konnte erst nach mehreren Wochen verzeichnet werden, was nicht wenige Kritiker dazu veranlasste, sich den Kopf nach der Ursache für Deadpools Popularität zu zerbrechen, und –blablabla– die Pointe lautet »Vierte Wand«. Reißt ein Medium diese nämlich ein, dann handelt es sich in der Regel um eine bewusste stilistische Entscheidung. Im Folgenden erläutere ich kurz die Herkunft dieses Ausdrucks, denn wenn Du an GIGA GAMES denkst, dann denkst Du bestimmt an Etymologie?

Auch interessant: Die besten Stories in Videospielen

Die vierte Wand hat ihre Wurzeln im Theater, denn dort werden Kulissen, die geschlossene Räumlichkeiten simulieren sollen, für gewöhnlich zwischen drei Wänden hochgezogen. Die vierte Wand bleibt jedoch unsichtbar; schließlich muss der Zuschauer das Geschehen auf der Bühne irgendwie verfolgen können. Adressiert nun einer der Darsteller das Publikum, indem er es – über diese imaginäre Wand hinweg – anspricht, durchbricht er sie. Die Redewendung bezeichnet letztlich den Moment, in dem ein Medium offenbart, dass es sich seiner eigenen Künstlichkeit bewusst ist.

Videospiele haben auf Grund der aktiven Einbindung des Spielers und der daraus resultierenden Immersion schier unendliche Möglichkeiten, um den Spieler mit einem Wandbruch aus dem Konzept zu bringen. Um diese Behauptung zu untermauern, gibt’s von mir frei Haus eine Top-5-Liste zu einigen der genialsten 4th-Wall-Breaking-Moments in Videospielen. Warum Top 5? Weil alles im Internet eine uninspirierte Top-Liste sein muss, um Erfolg zu haben… ach ja, Spoilers!