1 von 18

All jene guten Spiele, die auf Filmen & Serien basieren

Schleicht ein guter Streifen in die Kinos, halten die Spielestudios zumeist erst einmal die Füße still. Folgt dann ein zweiter, dritter und vierter Teil, schaut die ganze Welt auf eine Netflix-Serie oder gewinnt ein Film plötzlich 11 Oscars (Stolzfüße!), recken Entwickler interessiert die Köpfchen in die Luft – lohnt sich etwa eine Adaption als Spiel? Und wenn ja, dann doch höchstens auf dem Handy?

Das vor kurzem geschlossene Studio Telltale besaß hinsichtlich dessen schon immer einen sehr langen Hals: The Walking Dead, Batman, Game of Thrones. Du kennst sie alle, und hast sie vielleicht auch gespielt: Serien- und Filmadaptionen, die dem Fegefeuer der Handy-Apps entkommen von vielen geliebt und von einigen gehasst wurden. Warum das alles? Natürlich um den Namen und die Fans des Hits gleich mit ins Boot zu holen. Ebenso, wie Reboots von den Communities leben, erfreut sich auch eine – ganz egal, wie schlechte – Filmadaption an all jenen Film-Liebhabern, die sich jedes Produkt in der Franchise-Blase einverleiben wollen.

Deswegen sind einige Film- und Serien-Spiele auch einfach … nicht so gut.

Und andere, ja, andere sind wundervoll – für Fans, aber manchmal auch für jene, die nicht mit rosaroter Briller spielen. Welche das sind, zeige ich dir auf den folgenden Seiten. Es gibt mystische. Gruselige. Brutale. Lustige. Und einige, von denen noch nicht einmal ich gehört hatte.