A Hero's Call: Blinde entwickeln Kickstarter-Spiel

Luis Kümmeler

Die Entwickler von Out of Sight Games haben erfolgreich ihr Spiel A Hero’s Call über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Insgesamt 10.292 US-Dollar spendeten 278 Menschen, um ein besonders blindengerechtes Fantasy-RPG zu realisieren, das schlussendlich aber auch Spielern ohne Behinderung gefallen soll.

Die sehbehinderten Gründer der Spieleschmiede Out of Sight Games wollen mit A Hero’s Call ein besonders zugängliches Fantasy-Rollenspiel kreieren, an dem auch blinde Menschen Spaß haben können. Anfang des Jahres präsentierten sie ihre Idee auf Kickstarter, wo sie auf rege Unterstützung trafen. Insgesamt 278 Menschen unterstützten sie mit 10.292 US-Dollar (9.188 Euro), womit das Spiel inzwischen offiziell finanziert ist. Eine Audio-Demo über diesen Zeilen gibt Dir einen Vorgeschmack auf die aufwendige Synchronarbeit des noch unfertigen Abenteuers.

The Elder Scrolls: Fast angeschossener Spieler erhält Geschenke von Bethesda

Als Spieler sollst Du in A Hero’s Call in die Haut eines Reisenden schlüpfen, der die Stadt Farhaven durch einen mysteriösen Feind bedroht sieht. Mit einer kleinen Gruppe von Begleitern sollst Du nun die umliegende Landschaft erkunden, die Identität Deines Feindes aufdecken und Farhaven retten. In bester RPG-Manier sollst Du dabei Deinen Charakter weiterentwickeln, neue Fähigkeiten erlangen, Deine Ausrüstung ausbauen und eine ganz persönliche Heldengeschichte schreiben dürfen. Nähere Informationen zu A Hero’s Call findest Du auf der offiziellen Webseite des Entwicklers.

Destiny Chronicles: Neues JRPG mit Kämpfen à la Kingdom Hearts

A Hero’s Call startete als Projekt zweier videospielbegeisterter junger Männer – einem Autoren und Komponisten sowie einem Programmierer – die mit dem Verlust ihres Augenlichtes auch die Möglichkeit verloren, die meisten Videospiele zu genießen. Als Primärziel haben sich die Entwickler unter dem Namen Out of Sight Games die aufwendige Vertonung ihres Spiels gesetzt – da das ursprüngliche Ziel von 2.850 US-Dollar aber weit übertroffen wurde, sollen die zusätzlichen Mittel in eine ansprechende visuelle Präsentation fließen, damit auch Spieler mit Augenlicht Spaß an A Hero’s Call haben können.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung