Bundesfighter II Turbo: Das erste legale Spiel in Deutschland mit Hakenkreuzen

Michael Sonntag 2

Laut VDVC hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Strafanzeige wegen Hakenkreuzen in Bundesfighter II Turbo abgelehnt. Damit ist die Politiker-Prügelei das erste Spiel in Deutschland, das die Sozialadäquanzklausel für sich in Anspruch nehmen konnte und damit zukünftig auch anderen Spielen ermöglichen könnte, auf die freiwillige Selbstzensur zu verzichten.

Die Hakenkreuz-Debatte bezüglich Videospielen wird in Deutschland schon seit langem geführt. Weil in der Vergangenheit bestimmte Spiele verboten wurden, weil sie die verfassungswidrigen Symbole enthielten, gehen Spiele-Entwickler seitdem extrem vorsichtig damit um, obwohl das damalige Gesetz mittlerweile veraltet ist. So enthält das Wolfenstein-Franchise bis heute in der deutschen Fassung stets fiktive Zeichen, um eventuellen Gesetzeskonflikten auszuweichen.

Vermehrt fordern verschiedene Vertreter, dass die Kunstfreiheit in diesem speziellen Fall nicht nur für Filme, Musik und Literatur gelten sollte, sondern auch für das moderne Medium des Videospiels, dessen Kunstcharakter längst anerkannt wurde. Jetzt könnte ironischerweise ein Spiel über die deutsche Regierung den entscheidenden Schritt getan und damit Geschichte geschrieben haben. In Bundesfighter II Turbo kannst du verschiedene deutsche Politiker in Street Fighter-ähnlichen Kämpfen gegeneinander antreten lassen. Dazu gehört auch der AfD-Parteivorsitzende Alexander Gauland, der bei seiner Sprung-Attacke eine Hakenkreuz-Formation annimmt.

Um die aktuelle Gesetzeslage zu testen, hat der Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler Klage gegen das von ARD und ZDF produzierte Spiel eingereicht und siehe da! – Es sei laut Staatsanwaltschaft ein Kunstwerk, das einen satirischen Charakter besitze und ein politisches Bewusstsein fördere. Deshalb dürfe es die Hakenkreuze enthalten.

Es gibt Spiele, die sich der Aufklärung sensibler Themen widmen und andere, die sie nur für Aufmerksamkeit benutzen:

Es ist erst der Anfang, aber dieser Fall könnte anderen Entwicklern die Angst davor nehmen, kontroverse Themen wie den Nationalsozialismus unzensiert in ihren Medien in Deutschland zu zeigen. Offiziell ist es zwar nicht verboten, Hakenkreuze in Videospielen darzustellen, aber bislang wusste keiner, wie das heutige Gesetz darauf reagieren würde, sobald es jemand macht. Wie denkst du über die Sache? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung