Der Tag, an dem ich Microsoft verfluchte

Daniel Nawrat

Manchmal treffen Unternehmen mehr als fragwürdige Entscheidungen. Diese sorgen dann nur dafür, dass du als Nutzer hinterher das Nachsehen hast. Konkret geht es um Micrsoft, die einen Schritt zu weit gegangen sind. Aktuell werden nämlich Spiele automatisch auf deinem PC installiert, ohne dich vorher nach deiner Erlaubnis zu fragen.

Der Tag, an dem ich Microsoft verfluchte

Als Microsoft Windows 10 angekündigt hat, gingen die Meinungen deutlich auseinander. Neben Vorwürfen, dass Microsofts neues Betriebssystem nun zur Datenkrake mutiert sei, haben sich viele auch an Features wie Cortana oder aber den App Store gestört. Gerade letzteres betrifft auch insbesondere PC- und Xbox One-Spieler. Inzwischen wurde aber auf viele der Kritikpunkte eingangen und somit bin ich selbst inzwischen der Meinung, dass Windows 10 das bisher beste Betriebsystem ist.

Dennoch scheint aktuell ein Problem aufgetaucht zu sein, das viele User und insbesondere Spieler, mächtig aufregt. Ich sollte davon auch nicht verschont bleiben und möchte an dieser Stelle meine Erfahrungen schildern und von dem Tag erzählen, an dem ich Microsoft verfluchte. Dabei fing alles so harmlos an.

Der Anfang vom Ende

Bisher war mein einziger PC der, den ich mir in liebevoller Handarbeit selbst zusammengebaut habe. In all den Jahren gab es nie wirklich Probleme, gerade auch was die Installation des Betriebssystems betrifft. Als technikaffiner Mensch war es mir immer möglich, unnötige Features oder Programme problemlos loszuwerden. Vor einiger Zeit hatte ich mich jedenfalls dazu entschlossen, einen Laptop zu kaufen, damit ich nicht mehr ständig an meinen Schreibtisch gebunden bin. Gesagt, getan.

Als das Gerät dann bei mir ankam, musste ich erstmal gehörig ausmisten. So viele Programme und Apps, die kein Mensch braucht! Candy Crush? Warum würde ich das jemals auf meinem PC spielen wollen? Genauso Disney Magic Kingdoms. Ich fragte mich, ob es tatsächlich jemanden gibt, der sich sagt: „Danke Microsoft! Ich bin ja so froh, dass du dieses Spiel für mich vorinstalliert hast. Jetzt kann ich direkt loszocken!“ Glücklicherweise kann ich diese Apps ja einfach per Rechtsklick deinstallieren. Bis ich eines Besseren belehrt wurde und mehrere Stunden der Frustration folgen sollten.

Warum es sich nicht lohnt, in Spielen auszurasten

Warum tust du mir das an Microsoft?

An dieser Stelle sollte erwähnt sein, dass ich in Sachen Technik durchaus bewandert bin und dennoch schien es so als sei mein Problem unlösbar. Ich deinstallierte also jede dieser Apps und dachte die Sache hätte sich damit erledigt. Ich musste aber schnell feststellen, dass einige der Apps immer noch installiert waren und einfach nicht von meinem Rechner verschwinden wollten. Selbst der älteste IT-Trick überhaupt, hat leider keine Lösung herbeiführen können. Das Ein- und Ausschalten des Computers hat sogar dazu geführt, dass sich vermeintlich deinstallierte Apps nach dem Neustart wieder automatisch installiert hatten. Ich war der Verzweiflung nahe. Wütend war ich obendrein auch noch. Was fällt denen ein, sowas ohne meine Erlaubnis zu installieren und mir dann nicht mal die Möglichkeit zu geben, diese Apps aus der Hölle zu deinstallieren?

Immerhin ein kleiner Trost. Ich scheine nicht der Einzige mit dem Problem zu sein. Auf reddit berichtet jemand aktuell über genau das gleiche Problem, wie man auf dem folgenden Screenshot sehen kann.

Die Erlösung

Ich hatte zwischenzeitig schon darüber nachgedacht aufzugeben, in der Hoffnung, dass sich das Problem irgendwann von selbst löst. Dem war leider nicht so. Somit ging ich der Sache weiter auf den Grund und sollte schon bald den Übeltäter entlarven. Das Problem war nämlich der Microsoft Store. Dort war eine lange Liste an Apps hinterlegt, die sich alle automatisch auf deinem System installieren sollten und sich außerdem automatisch aktualisieren würden. Aha! Das könnte tatsächlich die Erlösung bedeuten – Endlich!

Microsoft ist aber nicht das einzige Unternehmen, das sich solche Fehltritte erlaubt hat. Wir haben die größten davon hier für dich zusammengefasst.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Hall of Shame: Die 8 größten Fails der Videospielindustrie.

Zugegebenermaßen habe ich den App Store noch nie wirklich wahrgenommen. Gerade als PC-Spieler kaufe ich mir meine Games fast ausschließlich über Plattformen wie Steam und ganz bestimmt nicht im Microsoft Store. Deshalb hätte ich auch nie vermutet, dass ausgerechnet er an all dem schuld war. Das Problem war jedenfalls beseitigt und ich hoffe wirklich, dass sowas in Zukunft eher die Ausnahme darstellt und sich nicht zu einem Trend entwickelt. Erste Anzeichen dafür gab es vor einiger Zeit ja bereits auf der PS4. Glücklicherweise lässt sich die Werbung dort mit wenigen Handgriffen entfernen.

Welcher Typ Spieler bist du? Finde es in diesem Quiz heraus.

Hast du auch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Dabei muss sich das nicht nur auf den PC beschränken, da Konsolen ja ähnlich betroffen zu sein scheinen. Trägst du den Frust womöglich schon seit Ewigkeiten mit dir rum? Lass ihn endlich raus und mache deinem Ärger gerne in den Kommentaren Luft!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung