Friendly Fire: Das ist mit den Spendengeldern passiert

Alexander Gehlsdorf

Jedes Jahr finden sich eine Handvoll Streamer zusammen, um für einen guten Zweck Geld zu sammeln und ein Millionenpublikum zu unterhalten. Wir verraten dir, welchen Projekten mit den Spenden geholfen werden konnte.

Loot für die Welt geht in diesem Monat bereits in die vierte Runde und auch Friendly Fire 3 steht in den Startlöchern. In letzterem haben sich YouTube-Größen wie Gronkh, Der Heider und PietSmiet zusammengeschlossen, um Spendengelder für einen guten Zweck zu sammeln.

Im vergangenen Jahr konnte Friendly Fire 2 eine Rekordsumme von ganzen 300.000 Euro erreichen. GamesWirtschaft hat jetzt bekannt gegeben, was mit dem Geld passiert ist.

Klar, dass du einige dieser YouTuber auch im Charity-Stream wiedertreffen wirst:

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Gaming auf YouTube: Das sind die 15 erfolgreichsten YouTuber in Deutschland.

62.020,40 Euro erhielt das Tierheim Herzsprung. Finanziert wurden damit unter anderem Strom- und Wasserkosten sowie Sozialleistungen und Krankenkassenbeiträge der Mitarbeiter. Die Tierschutz-Stiftung Vier Pfoten e. V konnte sich über 93.030,06 Euro freuen. Mit der finanziellen Unterstützung setzt sich der Verein derzeit vor allem für die Rettung von Bären ein. Der Rest ging an den Bundesverband der Tafeln, der Bedürftige und Obdachlose mit Lebensmitteln versorgt.

Dieses Jahr startet Friendly Fire 3 am 2. Dezember 2017 um 15 Uhr. Wirst du dir das Event ansehen und vielleicht auch ein paar Euro für den guten Zweck beisteuern?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung