Guilty Gear: Vater fordert Verehrer seiner Tochter heraus & erklärt ihn als unwürdig

Luis Kümmeler 2

Ein Familienvater hat den frisch vorgestellten Verehrer seiner Tochter zu einer Runde Guilty Gear herausgefordert, um dessen „Beat ‚em up“-Fähigkeiten auf die Probe zu stellen. Offenbar stellte sich der Junge nicht allzu gut an und der Vater gewann – weil der den Jungen als unwürdig erklärte, wurde er jedoch kurze Zeit später aus dem Haus geworfen.

Viele junge Männer fürchten ihn, diesen entscheidenden Moment, in dem sie zum ersten Mal unter die strengen Augen des zukünftigen Schwiegervaters treten. Dem Verehrer einer jungen Dame in Japan ging es da wohl ähnlich – doch was ihn erwartete, war nicht etwa ein Gespräch, in dem er auf Charakterstärke und Verdienstchancen abgeklopft wurde. Nein, der Vater – Twitter-Nutzer @buppa_stone – forderte den Freund seiner Tochter zu einigen Partien im Kampfspiel Guilty Gear heraus.

Sehenswert: Der Trailer zur 30th Anniversary Collection von Street Fighter

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Trailer.

„Meine Tochter hat uns soeben ihren Freund vorgestellt“, so der Vater in einer Reihe von Tweets (via Rocketnews 24). Die beiden wollten schauen, wer zuerst zehn Siege ansammeln konnte. „Dieser Punk sagt, er will es mit mir in Guilty Gear aufnehmen, also werde ich ihm eine Lektion erteilen. Im Moment verstecke ich mich im Badezimmer, aber ich werde ihm sowas von zeigen, was Sache ist. Ach, und Spieler wie er, die den Charakter Slayer nutzen, sind eh scheiße, damit werde ich ihn nicht davonkommen lassen.“

Final Fantasy: Mann gibt über 13.000 Euro aus & verliert fast seine Familie

Einige der besten Beat ‚em ups gibt’s in unserer Bildergalerie zu sehen

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Hadouken! Das sind laut Metacritic die 6 besten Beat-'em-Ups.

„10-6!! Es ist vorbei! Wir sind hier fertig!“, so der Vater einige Zeit später. „Ich habe ihn besiegt. Er ist nicht geeignet für meine Tochter.“ Es ist davon auszugehen, dass der glückliche Gewinner seine Siegestirade nicht nur auf Twitter abließ, sondern auch in seinen eigenen vier Wänden. Denn kurze Zeit später wurde er aus diesen verbannt. „Sie haben mich aus dem Haus geworfen, also gehe ich und kaufe mir Zigaretten und Reisbällchen.“

* gesponsorter Link