Halo und League of Legends: Entwickler basteln an Arm-Prothesen mit

André Linken 1

Wenn Kinder eine Prothese benötigen, ist das prinzipiell eine eher traurige Angelegenheit. Doch die Spielebranche hilft, diese schwierige Situation zumindest etwas angenehmer zu gestalten.

Im Fokus steht dabei die gemeinnützige Organisation Limbitless Solutions von der Universität Zentral-Florida. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Kooperation mit unterschiedlichen Firmen erschwingliche Prothesen für Kinder aus den USA herzustellen. Genau hier kommt nun die Gaming-Branche ins Spiel.

Vor kurzem haben die beiden Entwicklerstudios 343 Industries und Riot Games bekannt gegeben, dass sie ab sofort mit Limbitless Solutions zusammenarbeiten, um Prothesen im Design ihrer Spieler zu produzieren. So steuert etwa Riot Games etwas von dem MOBA-Titel League of Legends bei. Konkret handelt es sich um Designs, die an Charakter-Skins Odyssey Jinx, Star Guardian, Shurima, Illaoi und Maokai angelehnt sind.

343 Industries schlägt in dieselbe Kerbe: Das Studio hilft bei der Herstellung einer 3D-gedruckten Armprothese im Halo-Design. Auf diese Weise wollen sie den körperlich eingeschränkten Kindern dabei helfen, ihren Traum zu verwirklichen, in die Rolle des Master Chief zu schlüpfen.

Zuvor gab es bereits Kooperationen mit anderen großen Firmen und Marken wie zum beispiel Marvel und der Blue Man Group. Wie findest du diese Aktion? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung