Kein Plastik-Ei mehr: Tamagotchi kommt 2018 auf dein Smartphone

Lisa Fleischer

Das Tamagotchi feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Im Zuge dessen kommt nicht nur eine Neuauflage des Kultspielzeugs der 90er auf den Markt. Auch ein Mobile-Spiel zu den virtuellen Tierchen ist in Arbeit.

My Tamagotchi Forever: Official Trailer - iOS/Android.

Mit dem Spiel My Tamagotchi Forever feiern die virtuellen Haustiere ihren offiziellen Einzug auf mobile Endgeräte. Nie wieder musst du dir darüber Gedanken machen, wo du das bunte Plastikei aufbewahrst, damit dein Schützling nicht verloren geht – außer natürlich, du neigst dazu, dein Smartphone zu verlieren. Denn das wird dein kleiner virtueller Freund in Zukunft unsicher machen.

Der originale Tamagotchi ist zurück*

Passend zur Neuauflage des Kult-Spielzeugs der 90er-Jahre bekommt das Tamagotchi einen ganz neuen Stil: Nicht mehr Pixel bestimmen sein Äußeres, vielmehr erinnert das Spiel an andere Mobile-Games wie Animal Crossing: Pocket Camp. Wie in dem neuen Spiel von Nintendo ist die Welt in My Tamagotchi Forever nicht auf ein Zimmer beschränkt, gleich die ganze Stadt Tamatown kann von dir erkundet werden, berichtet die Seite Engadget. In ihr kann sich dein Tamagotchi auch mit anderen Bewohnern anfreunden und ist so nicht mehr alleine auf deine Unterhaltung angewiesen.

Trotzdem kannst du davon ausgehen, dass die App dir zahlreiche Benachrichtigungen zuschickt. Schließlich will das Tamagotchi wie gewohnt von dir gefüttert, gewaschen, unterhalten und schlafen gelegt werden.

Diesen Mobile-Spielen solltest du unbedingt auch eine Chance geben:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die 10 besten Mobile/Handheld-Spiele 2016 im Jahresrückblick

My Tamagotchi Forever befindet sich gerade noch in der Test-Phase und ist so lange nur in Kanada erhältlich. Die offizielle Webseite verspricht jedoch, dass du ab 2018 auch in Deutschland einen Tamagotchi auf deinem Smartphone adaptieren kannst.

Wirst du My Tamagotchi Forever ausprobieren, sobald es hierzulande verfügbar ist, oder haben dich die virtuellen Haustiere schon immer kalt gelassen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung