Künstler verwandelt GIFs in apokalyptische Game-Szenen

Stephan Otto

Na? Surfst Du auch wieder durchs Internet ohne Ziel? Suchst nette Unterhaltung oder ähnliches? Dann solltest Du Dir diese GIFs anschauen, die ein russischer Künstler gebastelt hat.


Absolut jeder kennt dieses GIF. Ein Panda versteckt sich hinter einem Tisch. Aufgetaucht ist es schon vor einigen Jahren und immer wieder gab es zahlreiche Neuinterpretationen der Geschehnisse. Jetzt hat sich auch der in Moskau lebende Grafiker Patiffonka an dem bekannten (und noch vielen anderen) GIF vergriffen und auf die Plattform Pikabu hochgeladen. Die Szenen, die er entwarf, erinnern dabei stark an diverse Games.

Mach das Quiz: Erkennst Du alle Marken aus Videospielen?

Dem Online-Magazin Creators sagte der Künstler, dass er die Menschen überraschen wolle. Sein liebster Kommentar unter seinen Werken sei immer: „Genug Internet für heute!“

Patiffonka erkläre außerdem, dass er eigentlich davon träumt eines Tages (Kurz)Filme zu machen. Das allerdings erfordert viel Zeit und Aufwand, daher beschränkt er sich noch auf die kurzen Animationen in den GIFs.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
So abwechslungsreich kann der Weltuntergang sein.

Und für alle die noch nicht genug haben, hier noch ein Panda-GIF:

Noch mehr seiner Arbeit findest Du HIER. Übrigens, alles, was der Künstler macht veröffentlicht er auf sozialen Netzwerken in Russland, ohne dafür Geld zu bekommen. Und seien wir ehrlich, ohne solche Menschen wäre das Internet doch ein ziemlich langweiliger Ort.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung