Aus Südkorea ist der E-Sport nicht mehr wegzudenken. Das nördliche Nachbarland kommt so langsam aber auch auf den Geschmack.

 

Videospielkultur

Facts 

Auf der ganzen Welt wird gezockt: Auch in Nordkorea. Obwohl Teile der Bevölkerung in der Volksrepublik weder Strom, geschweige denn Internet haben, erfreuen sich die privilegierten Bevölkerungsschichten der Hauptstadt Pjöngjang seit einigen Jahren auch an Videospielen.

So gab der Koran Herald bekannt, dass in Nordkorea zuletzt ein Fußballspiel mit dem Titel Soccer Battle veröffentlicht wurde. Dieses orientiert sich stark an FIFA, setzt also auf 3D-Grafik, reale Spieler inklusive passender Statistiken und Werte sowie unterschiedliche Turniere. Vermarktet wird der Titel als Lernspiel. da es den Spielern „realistische Strategien, Taktiken und Techniken“ nahe bringt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10 der Länder mit dem schnellsten Internet: Wo steht Deutschland?

In der Regel weisen die nordkoreanischen Spiele keine hohe Qualität auf und sind pirmär als Flash-Programma über Propaganda-Seiten erhältlich. So ist es etwa in Pyongyang Racer deine Aufgabe, dem Straßenverlauf zu folgen und regelmäßig frisches Benzin einzusammeln, ohne dabei mit anderen Fahrzeugen zu kollidieren, die jedoch extrem selten erscheinen. Ausprobieren kannst du das Spiel hier. Das Spiel stammt von Studenten der Kim Chaek University of Technology.

Allerdings befinden sich in Nordkorea auch Arcade-Hallen, die jedoch noch mit Technologie aus den siebziger und achtziger Jahren ausgestattet sind.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.