Der Lieferdienst Lieferando will künftig noch mehr Gamer anlocken und setzt zu diesem Zweck weiterhin auf Bitcoins.

 

Videospielkultur

Facts 

Mit Spots dieser Art macht Lieferando hier zu Lande Werbung.

Lieferando TV Spot

Okay, eigentlich akzeptiert Lieferando bereits seit zirka einem halben Jahr die derzeit so populäre Kryptoewährung. Doch wie aus einem aktuellen Bericht des Magazins Bento hervorgeht, will das Unternehmen im Gegensatz zu einigen anderen Diensleistern auch weiterhin daran festhalten.

Obwohl derzeit sogar weniger als ein Prozent sämtlicher Bestellungen mithilfe von Bitcoins bezahlt werden, möchte Lieferando diese Option auch künftig anbieten. Dabei hat der Lieferdienst vor allem eine ganz spezielle Zielgruppe im Auge - die Gamer. Sie scheinen die Bitcoin-Zahlung sehr viel öfter in Anspruch zu nehmen als andere Gruppen und haben die Nase bei der Bestellung von Essen weit vorne, wie auch eine Sprecherin des Unternehmens erklärt:

Gaming-affine Leute bestellen tatsächlich sehr viel Essen und dieser Zielgruppe wollen wir entgegenkommen.

Was sind eigentlich diese Bitcoins? Wir erklären es dir!

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Bitcoin für Dummies: Die digitale Währung einfach erklärt

Amazon: Mit Bitcoin bezahlen – geht das?

Es bleibt natürlich noch abzuwarten, wie stabil die Bitcoins in der Zukunft sein werden. Nach einer regelrechten Kursexplosion gegen Ende des vergangenen Jahres, befindet er sich seit einigen Wochen mehr oder wenig im kontinuierlichen Sinkflug. Aktuell ist ein Bitcoin zirka 9000 Euro wert, gegen Mitte Dezember waren es noch 17.000 Dollar – also etwas über 13.000 Euro.