Während der Letsplayer Markiplier noch Tage zuvor munter und fröhlich ein Golfspiel zockte, veröffentlichte er nun ein Video, in dem er verkündete, für eine gewisse Zeit mit YouTube aufzuhören. Grund dafür sei der plötzliche Tod seiner Nichte. Seine Fans versicherten ihm und seinen Angehörigen jegliche Form der Unterstützung.

 

Videospielkultur

Facts 

Völlig fassungslos erklärt Mark Fischbach alias Markiplier die Situation im Video, das Sprechen fällt ihm sehr schwer. Eine halbe Stunde vor der Aufzeichnung des Videos hat er erfahren, dass seine 19-jährige Nichte Miranda bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. „Ich werde für eine bestimmte Zeit nicht dazu imstande sein, Videos zu produzieren“, sagt Fischbach und bittet um Verständnis.

Zudem macht er die Fans, die ihn unterstützen wollen, darauf aufmerksam, dass er eine Spendenkampagne für Mirandas Beerdigung ins Leben gerufen hat. Während das eigentliche Ziel auf 15.000 Dollar angesetzt war, spendeten 4.700 Unterstützer zusammen jetzt schon fast 75.000 Dollar.

Aber nicht nur finanziell, auch mit über 200.000 Beileids-Kommentaren möchten die Fans Markiplier und den Angehörigen seiner Nichte Trost spenden und nicht allein wissen. In einem weiteren Video ergreift der Vater der Verstorbenen das Wort, um sich an alle Unterstützer zu wenden. „Ich möchte Marks Fans von den Tiefen meines Herzens aus danken“, sagt er.

Im Gegensatz zu den Videospiel-Charakteren haben wir nicht unendlich viele Leben:

Egal wie lange Markiplier abwesend bleibt, seine Fans versicherten ihm, so lange zu warten. Auch wir sprechen im Namen der Redaktion Markiplier und den Angehörigen der Nichte unser Beileid aus und wünschen ihnen jegliche Kraft, die sie brauchen, um diese harten Zeiten zu überstehen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).