Smach Z: Das alles steckt im Desktop-Handheld

André Linken 2

Mittlerweile gibt es einige besonders interessante Details zum kommenden Desktop-Handheld Smach Z.

Smach Z Trailer.

In den vergangenen Monaten war es rund um das neue Handheld ziemlich ruhig geworden, dessen abschließende Entwicklung bereits im Herbst 2016 mithilfe einer Kickstarter-Aktion finanziert wurde. Doch mittlerweile gibt es einige recht interessante neue Details, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

Denn wie der Hersteller vor kurzem bekannt gegeben hat, gibt es seit der offiziellen Ankündigung einige Änderungen bei der Hardware. So wird nicht etwa wie geplant ein Merlin-Falcon-Prozessor in dem Handheld seinen Dienst verrichten, sondern ein Ryzen V1605B. Der arbeitet mit einem Takt von 2,0 und 3,6 GHz, kann sich aber aufgrund seiner verbesserten Architektur leistungstechnisch deutlich abheben.

Maximal kannst du den Speicher auf bis zu 512 Gigabyte ausbauen, wobei bis zu 16 Gigabyte auf den Arbeitsspeicher fallen werden. Windows 10 und Linux dienen beim Smach Z als Betriebssystem, so dass du auf zirka 20.000 kompatible Spiele Zugriff haben wirst. Dazu zählen unter anderem auch solche Titel wie League of Legends, The Witcher 3 und Rocket League.

In den 1990er-Jahren gab es zahlreiche Wegwerf-Handhelds – so wie diese hier:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
6 Wegwerf-Handhelds, die nur 90er-Kids kennen.

Wann genau das Smach Z erscheinen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Immerhin war der Release ursprünglich bereits für das vergangene Jahr geplant. Ab dem 15. März 2018 wirst du jedoch im offiziellen Online-Shop deine Vorbestellung abgeben können – und zwar mit einem Rabatt in Höhe von zehn Prozent.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link