Die Mannheimer Superwear GmbH hat einen neuartigen Controller patentiert, der den Namen „Tapper“ trägt. Dieser Controller soll am Fuß angebracht werden, und insbesondere Pro-Gamern eine „revolutionäre“ Ergänzung zu herkömmlichen Eingabegeräten wie Maus, Tastatur und Controller bieten.

 

Videospielkultur

Facts 
Xbox Design Lab: Xbox Wireless Controller - E3 2016 - E3-Trailer

Mit Bewegungssteuerung, Virtual Reality und Co. halten so langsam aber sicher alternative Steuerungs- und Bedienmethoden Einzug in die Welt der Videospiele – doch der Spielealltag wird noch immer klar von Maus und Tastatur beziehungsweise dem klassischen Gamepad bestimmt. Dies soll sich bald ändern, wenn es jedenfalls nach der Mannheimer Superwear GmbH geht. Das deutsche Startup-Unternehmen hat nämlich einen ganz eigenen Controller patentiert, wie die Seite Gameswirtschaft berichtet. Und den hält man nicht in der Hand, sondern bringt ihn am Fuß an.

Playstation 4: Der größte Controller der Welt

Der „Tapper“ – das steht für „To Advance Player PERformance“ soll um den Schuh geschnallt werden, und den Namen zum Programm machen. Durch tappende Bewegungen sollen insbesondere „leistungsorientierte Spieler“ – oder „Pro-Gamer“ – zusätzliche Eingaben tätigen können. Prädestinierte Spiele sollen laut Hersteller MOBAs wie League of Legends, Strategiespiele wie Starcraft 2, Shooter wie Counter-Strike: Global Offensive und Online-Rollenspiele wie World of Warcraft sein. Damit dürften also die meisten kompetitiven Disziplinen im E-Sport von der neuartigen Eingabemethode profitieren können.

So zockt ein blinder Gamer Videospiele

Für das nur etwa 40 Gramm leichte „Wearable“ verspricht der Hersteller eine kabellose Datenverbindung, eine unkomplizierte Plug&Play-Anbindung, und vielseitige Konfigurationsmöglichkeiten. Auf Grundlagen eines offenbar bereits voll funktionstüchtigen Prototypen versprechen die Entwickler vielfältige Anwendungsmöglichkeiten mit PCs und Konsolen sowie VR- und Mobilgeräten. Neben der Spieleindustrie hat die Superwear GmbH mit dem Tapper ebenfalls bereits den Gesundheitssektor ins Auge gefasst.