Das Jahr 2019: Ein Blick in die Glaskugel - Keine PlayStation 5, Nintendo Switch ohne Docking-Modus

Alexander Gehlsdorf

Die Website gameindustry.biz hat mehrere Experten befragt, welche Gaming-Entwicklungen sie vom Jahr 2019 erwarten, etwa ob endlich die PlayStation 5 angekündigt wird oder nicht. Die wichtigsten Thesen haben wir für dich zusammengefasst.

Das Jahr 2019: Ein Blick in die Glaskugel - Keine PlayStation 5, Nintendo Switch ohne Docking-Modus

Jedes Jahr blicken wir auf die bevorstehenden zwölf Monate und äußern ein paar optimistische Wünsche und Prognosen. Dieses Jahr hoffen wir zum Beispiel darauf, dass noch mehr Spiele Crossplay anbieten werden. Natürlich sind wir aber nicht die einzigen, die den Blick in die Zukunft wagen.

So befragt die Website gameindustry.biz jährlich ausgesuchte Experten, welche Änderungen sie erwarten. Die wichtigsten Prognosen haben wir für dich zusammengefasst. Die vollständige Liste findest du auf gameindustry.biz.

Dr. Serkan Toto, Kantan Games

  • Die Nintendo Switch wird im Preis sinken, Möglichkeit einer abgespeckten Switch Lite, die keinen Docking-Modus unterstützt
  • PlayStation 5 und die neue Xbox erscheinen nicht 2019, werden aber angekündigt
  • Keine Steam-Konkurrenten, der Epic Store wird Valve nicht überholen

Laut Dr. Serkan Toto werden uns die PlayStation 4 und Xbox One also noch eine Weile erhalten bleiben. Wer bisher hingegen noch keine Switch hat, kann 2019 unter Umständen zu einem günstigeren Modell greifen.

Michael Pachter, Wedbuch Securities

  • Borderlands 3 und ein neues Rockstar-Spiel werden angekündigt
  • Ubisoft veröffentlicht Skull & Bones, ein neues Splinter Cell, Watch Dogs 3 und ein neues Rainbow Six
  • Overwatch und Blackout werden Free-to-Play. Ersteres zum dreijährigen Jubiläum des Spiels Juni, letzteres kurz vor der Veröffentlichung des neuen Call of Duty
  • Respawn Entertainment veröffentlicht Titanfall 3 und ein Star Wars-Spiel
  • Weitere Streaming-Dienste wie PlayStation Now werden angekündigt

Blizzard hat Overwatch schon zu mehreren Anlässen vorübergehend kostenlos angeboten, vielleicht wird diese Entscheidung in diesem Jahr ja durchaus final.

Gegenüber GamingBolt äußerte zudem auch Pachter die Annahme, dass in diesem Jahr eine günstigere Version der Nintendo Switch erscheinen soll, die ausschließlich den Handheld-Modus unterstützt.

Was dich im Jahr 2028 erwartet, können wir hingehen schon jetzt mit absoluter Sicherheit sagen:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
Headlines der Zukunft: So wird das Gaming-Jahr 2028.

Mat Piscatella, The NPD Group

  • Digitale Verkäufe machen 90 Prozent des Umsatzes aus
  • Nintendo Switch wird Marktführer
  • Höhere Umsätze durch Abo-Modelle wie PlayStation Plus oder Humble Monthly
  • Mehr soziale Spiele, in denen Freunde nicht nur zocken, sondern sich auch unterhalten können
  • Das Angebot an Streaming-Diensten wird steigen, aber wenige Käufer finden

90 Prozent wirken auf den ersten Blick wie eine extrem hohe Zahl, allerdings nimmt der Umsatz durch physische Verkäufe im Laden seit Jahren ab. Dazu kommen Mikrotransaktionen und DLCs, die in der Regel ausschließlich digital angeboten werden. Wenn du noch keinen Game-Streaming-Dienst abonniert hast, wird sich daran möglicherweise aber auch 2019 nichts ändern.

Videospiele vorbestellen: Eure Meinung ist gefragt

Oftmals fühlt sich die Zeit von der ersten Ankündigung bis zur finalen Veröffentlichung eines Spiels wie eine Ewigkeit an. Das machen sich die Publisher natürlich längst zunutze und locken mit attraktiven Vorbestellungen. Daher fragen wir euch: Wie steht ihr zu dem Thema?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung