Die 12 besten und lustigsten Weihnachts-Werbespots für Videospiele

Lisa Fleischer

Weihnachten: Nicht nur die besinnlichste, sondern auch die verkaufsstärkste Zeit des Jahres. Auch Videospiel-Produzenten und Publisher rühren darum zur Weihnachtszeit noch mal ordentlich die Werbetrommel. Die lustigsten Spots, egal, ob aus diesem Jahr oder aus Zeiten des Atari 2600, kannst Du Dir in diesem Artikel noch mal anschauen.

Die 12 besten und lustigsten Weihnachts-Werbespots für Videospiele

Weißt Du noch, wie es damals war, als die ganze Familie noch nicht vor Smartphones und Laptops saß, sondern vor allem der Fernseher in der Vorweihnachtszeit Ablenkung vom ganzen Weihnachtsstress bot? Neben Weihnachtsmann und Co. KG und Kevin allein zu Haus flimmerte dabei natürlich auch die ein oder andere Werbung über den Bildschirm. Schließlich musstest Du ja von irgendjemandem gesteckt bekommen, dass der Weihnachtsmann unbedingt will, dass Du Dir den N64 wünschst und das FIFA optimal auf Deinen Wunschzettel passt. Dass das mitunter unterhaltsamer sein kann als im Rest des Jahres, beweisen diese Spots aus mehr als 30 Jahren Videospiel-Geschichte.

Sortiert haben wir die kurzen Clips übrigens nicht etwa danach, wie gut sie uns persönlich gefallen, sondern nach ihrem (ungefähren) Erscheinungsdatum. Welches die verrückteste, lustigste oder einfach beste Weihnachtswerbung ist, das bleibt also Dir überlassen. Jetzt aber viel Spaß beim anschauen und vor allem: Frohe Weihnachten!

Der neuste heiße Scheiß: Atari 2600

Einer der wenigen deutschsprachigen Werbe-Clips, der im Netz tatsächlich erhalten geblieben ist, ist diese familienfreundliche Reklame zum damals neuen Atari 2600. Allerdings stellt sich ein wenig die Frage, warum vor allem der Vater und nicht die Kinder im Mittelpunkt des Clips steht. Auf der anderen Seite ist es aber auch gut vorstellbar, dass so einige Eltern durch den Atari 2600 Gefallen am Zocken gefunden haben – und nachts heimlich die Highscores der Kinder knackten.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Dumm gelaufen – Spieler, die beim Cheaten erwischt wurden.

E.T. – Wenn Bäume keine Früchte tragen

Sympathisch ist es ja irgendwie schon, wie viel sich Atari von E.T. – The Extra-Terrestial erhofft hatte. Nicht nur, dass sie dem Spiel einen eigenen Weihnachts-Werbespot widmeten (was bestimmt auch schon zu damaliger Zeit Unmengen gekostet haben dürfte), ganze fünf Millionen Exemplare bestellte der Entwickler. Als dann innerhalb kürzester Zeit absehbar war, dass sich das Spiel nicht verkaufen würde, ließ Atari das Spiel in New Mexico auf einer Deponie vergraben – der Video Game Burial, der sinnbildlich für die größte Krise der noch recht jungen Videospiel-Branche steht, war geboren.

Nintendo in den 90ern – Ein ehrliches Jahrzehnt

Auf jeden Fall sehenswert ist diese Werbung für den N64. Recht ungewöhnlich für die sonst so brave Marketing-Abteilung von Nintendo sind die vier rotzfrechen Jungs, die Santa Claus beschimpfen, ihre Weihnachtsgeschenke auseinander nehmen und dann feststellen, sie hätten viel lieber Spiele für den N64 bekommen. Da hat sich wohl jemand von den damals noch recht neuen South-Park-Charakteren inspirieren lassen.

PlayStation – Crazyness overloaded 1

Bei Dir wird an Weihnachten mal wieder nur gezofft und gestritten? Lade Dir einfach Lara Croft, Crash Bandicoot und Sweet Tooth nach Hause ein! Denn dann können endlich alle ihren Beef am Fernseher austragen. Das zumindest verspricht diese verrückte PlayStation-Werbung.

Auf der nächsten Seite findest Du noch mehr verrückte und lustige Weihnachts-Werbevideos für Videospiele.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Das letzte Easter-Egg von Spider-Man wurde enthüllt

    Das letzte Easter-Egg von Spider-Man wurde enthüllt

    Ein Spiel wie Spider-Man ist mit Easter-Eggs und Anspielungen nur so übersäht. Da ist es umso erstaunlicher, dass die Entwickler nun ein Geheimnis offenbaren konnten, das bislang noch niemand gesehen hat. 
    Marvin Fuhrmann
  • CS-GO: Valve wird von Casinobesitzern verklagt

    CS-GO: Valve wird von Casinobesitzern verklagt

    Valve wird wieder einmal verklagt. Dieses Mal geht es um die Skins, die in Counter-Strike: Global Offensive gehandelt werden können. Der Schlag richtet sich aber nur indirekt gegen Valve. Stattdessen geht er eigentlich gegen die Gambling-Seiten hinter den Skins. 
    Marvin Fuhrmann
* Werbung