Epic erklärt Steam den Krieg – wer verliert, sind die Spieler

Marina Hänsel 6

Was, wenn Cyberpunk 2077 exklusiv auf GOG erscheint?“, heißt der ängstliche Reddit-Thread eines Fans. Während es doch sehr unwahrscheinlich ist, dass CD Projekt REDs Blockbuster einzig in einem digitalen Shop erscheint – fern von Steam – ist der Gedanke doch da: Plattform-Exklusivität innerhalb des PC-Universum; Spiele, die exklusiv nur für einen Shop erscheinen. Wie Metro Exodus im Epic Games-Shop. Was bedeutet das für uns?

Es ist eigentlich doch ein Wunder, dass Spiele-Shops wie Steam, GOG, Humble Bundle und ein paar andere in der Vergangenheit recht friedlich nebenher existieren konnten. Mit Steam als Spiele-Monopol schien ein Kampf um den Thron zwecklos, einzig in Form von Sales und Wochenend-Angeboten konnte um die Spielerschaft gerungen werden. Bis jetzt.

Denn jetzt gibt es den Epic-Store. Epic Games hat mit Fortnite im Geldregen gebadet; dass sie ihr Vermögen nun in einen Spiele-Shop investieren ist nicht nur klug, sondern hätte auch heilend für das Steam-und-andere-Shops-Gefüge sein können: Ein Monopolstellung, wie Steam sie hat, ist nie sehr gesund – einfach, da Valve mit Steam seine Macht gut und gerne ausnutzen könnte. Und das immer zum Nachteil der Spieler, die alle ihre Spielebibliotheken bei Steam gelagert haben und mehr oder weniger von der Plattform abhängig sind.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Das waren die besten Spiele auf Steam 2018 - nach Bewertung, Spielerzahl und Co.

Alles in allem: Womöglich ist gar nicht so schlecht, dass Epic Valve die Stirn bietet und den postapokalyptischen Shooter Metro Exodus von Steam klaut. Richtig? Falsch. Denn wer neben Steam tatsächlich darunter leidet, sind die Spieler.

Der unfaire Seitenhieb und hey – was ist eigentlich der Epic Games-Store?

Es ist der Shop, dessen Launcher du für Metro Exodus installierst, wenn du den Shooter auf dem PC spielst. Der Shop, der vom Erfolg Fortnites finanziert wurde, was an sich absolut nicht schlimm ist. Die Frage hierbei bleibt aber, ob Geld allein einen Shop gut macht, denn lass mich dir eines sagen: Der Epic-Store mag zwar etliche Sales einen nach dem anderen auf den Spiele-Wühltisch werfen, aber die Seite an sich ist ziemlich unübersichtlich. Und Spieler zwingen, sich dem Shop anzunehmen – das nicht die feine englische Art.

Wenn auch nicht wirklich „unfair“, wie Steam es in einem kleinen Hinweis-Text auf der Metro-Seite beschreibt. Unfair würde bedeuten, es ging hier um einen Streit zwischen zwei Kindern und nicht um einen wirtschaftlichen Seitenhieb, der Steam ohne Frage den Krieg erklärt hat. Nein, es ist nicht unfair – einen Punkt, den auch Rock Paper Shotgun-Autor John Walker bespricht, der einen äußerst informativen Text zum Epic-Steam-Krieg geschrieben hat.

Was ist der Epic Games Store? Sieh selbst, das ist der Launch-Trailer:

Epic Games Store Launch Trailer.

Metro Exodus exklusiv nur im Epic Games-Shop erscheinen zu lassen, wenigstens auf dem PC, ist ein kluger Schachzug. Zumindest, wenn du es aus Sicht von Epic siehst, die jetzt ohne Frage nicht nur Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sondern auch etliche neue Nutzer anwerben. Eins zu Null für Epic. Dumm nur, dass Steam durchaus zurückschießen könnte – und um unsere ganz zu Anfang gestellte Frage zu beantworten: Auch GOG könnte Cyberpunk 2077 exklusiv anbieten; nicht, weil sie es mit einer immensen Summe kaufen, sondern weil der Spieleshop zum Entwickler CD Projekt RED gehört. Ich denke noch immer nicht, dass es passiert; aber sehen wir der Wahrheit ins Auge: Der erste Schuss wurde abgegeben. Weitere werden folgen. Vielleicht solltest du dir direkt alle Launcher holen, nur für den Fall.

Exklusiv, exklusiv, exklusiv!

Eigentlich passiert es schon lange, und das überall: Die PS4-exklusiven Spiele, die mich als langjähriger Xbox-Spieler schließlich doch zum Kauf der PS4 Pro bewogen haben, und nein, ich habe es nicht bereut. Trotzdem wurde ich gezwungen, wieder Geld auszugeben und wäre ich zudem noch Fan einiger Xbox-Exklusives; ich müsste mir theoretisch beide Konsolen zulegen. Und dazu noch Netflix, aber das reicht auch nicht – ich brauche noch Amazon Prime für diese eine Serie, und Sky und Hulu und die nächste Steaming-Plattform, die sich exklusiv eine Serie schnappt, die ich sehen möchte.

Du magst sagen, wenigstens müssen wir für Steam, Epic und Co. kein Geld bezahlen!, und natürlich hast du recht. Trotzdem ist es im besten Fall nervig, sollten nun auch andere Shops nachziehen: Cyberpunk 2077 exklusiv auf GOG, Death Stranding exklusiv auf der PS4, The Elder Scrolls 6 exklusiv auf Steam (gut, ich denke, wenn TES 6 erscheint, sind wir ohnehin schon zum Spiele-Streaming gewechselt).

Wo begann die Konsolenexklusivität? Nicht bei Sony:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Das sind die meistverkauften exklusiven Spiele seit 1995

Im schlimmsten Fall zerstört es aber auch jene Dynamiken, die auf Steam möglich gewesen sind: Bibliotheken teilen, Freunden Spiele schenken, neben dem Spielen chatten und mehr – ringen die Stores in Zukunft um Exklusivrechte, ist die Zeit des entspannten, unkomplizierten Spielens vorbei. Spätestens aber, wenn alle zum Streaming wechseln, und ja, das ist sehr wahrscheinlich: Dann wird es nicht nur kompliziert, sondern teuer. Denn wie auch die Serien- und Filmlandschaft gerade von den Streaming-Diensten gespalten wird, so dürfte bald auch die Videospielwiese nachziehen. Der Anfang ist gemacht, wenn auch nicht wirklich durch Epic – die einzig Benzin ins Feuer kippen – sondern durch jene Konsolenexklusivität, die bereits vor Jahrzehnten begonnen hat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung