2018 war nicht alles rosig. Auch wenn es natürlich insgesamt sehr gute Spiele gab, haben sich zahlreiche Entwickler auch grobe Schnitzer erlaubt. Wir verraten, welche Spiele in diesem Jahr am meisten enttäuscht haben.

 

Videospielkultur

Facts 
Die schlechtesten Spiele des Jahres 2018
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Dazu haben wir uns in der GIGA GAMES-Redaktion umgehört. Jeden einzelnen Redakteur haben wir nach seinem persönlichen Flop des Jahres gefragt – und tatsächlich hatte auch jeder gleich ein passendes Spiel parat. Da wäre We Happy Few, das trotz des vielversprechenden Konzeptes so verbuggt und unübersichtlich war, dass es Redakteurin Kamila kaum genießen konnte. Oder Fallout 76, das leider ebenfalls zu Fehlerbehaftet war, als dass sich Redakteur Christopher darin hätte verlieren können.

Gar nicht angefangen von solchen Spielen wie The Quiet Man. Dessen Gameplay ist nicht nur grausig umgesetzt, die Cutscenes sind teilweise sinnlos lang und die abstrakte Geschichte hat Redakteurin Lisa dermaßen verwirrt zurückgelassen, dass sie sich sogar wünscht, das Spiel endlich komplett vergessen zu können. Über all unsere Flop-Spiele des Jahres haben wir uns ausgiebig vor der Kamera ausgelassen – das dazugehörige Video findest du oberhalb.

Natürlich gibt es aber nicht nur schlechte Spiele, sondern auch sehr gute. Die Spiele, die sich insgesamt am besten verkauft haben, haben wir dir in folgendem Artikel zusammengefasst.

Die 20 meistverkauften Spiele aller Zeiten

An welchem Spiel hast du dir 2018 die Zähne ausgebissen? Stimmst du unseren Redakteuren in ihren schlechtesten Spielen des Jahres stimmt oder kannst du einige Kritikpunkte so gar nicht nachvollziehen? Schreibe es uns gerne unten in die Kommentare.

Welches Spiel soll ich 2020 spielen? (Quiz)