Seit einigen Wochen wirbt Beck's mit einem neuen TV-Spot. Drei neue Biersorten werden darin vorgestellt. Ihr fragt euch, welche Musik im Hintergrund zu hören ist? Alle Infos zu Song und Interpret sowie weitere Details zur neuen Beck's-Werbung findet ihr in diesem Artikel.

Becks-Werbung 2015: Taste The World

Im deutschen Fernsehen wirbt Beck's seit Kurzem mit dem Slogan „Taste The World“ für neue Biersorten: Pale Ale, Amber Lager und 1873 Pils. Die internationalen Sorten sollen den Geschmack der weiten Welt in die deutsche Bierkultur bringen.

Das Pale Ale stammt aus England und wird als besonders charaktervoll und hopfig beschrieben.

Das Amber Lager steht für australische Braukünste und soll vollmundig, weich und aromatisch schmecken und den lässigen Lifestyle Australiens ins Bierglas bringen.

Das 1873 Pils soll an das erste Becks-Bier erinnern, das 1876 auf der Weltausstellung zum besten europäischen Bier gekürt wurde. Es wurde neu urban interpretiert und soll mit einem typisch hanseatischen Geschmack überzeugen.

Welcher Song ist in der Becks Werbung zu hören?

Der TV-Spot ist mit einem rockigen Song unterlegt, von dem Passagen ohne Gesang genutzt wurden. Der klare Rhythmus zieht mit Entschiedenheit und Kraft durch den Spot. Eine ziemlich perfekte Wahl. Welcher Titel verbirgt sich dahinter?

Sail von Awolnation

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Lustig & alt: Die 20 skurrilsten Werbeanzeigen der Technik-Branche

Wer ist Awolnation?

Die  US-Indierockband Awolnation wurde 2010 gegründet. Sie hat den Song Sail bereits 2011 veröffentlicht und stieg mit ihm bis auf Platz 30 in den US-Charts. Kreativer Kopf der Band ist Aaron Bruno. Hierzulande sind Band und Sänger eher unbekannt.

Ihr Debütalbum veröffentlichte Awolnation 2011 unter dem Titel Megalithic Symphony. Danach folgte 2012 eine EP (I've been dreaming). Das neuestes Album Run ist im März 2015 erschienen. Die Band tourt derzeit damit durch die Konzertsäle, allerdings vorwiegend in den USA - mit Abstechern nach England.

Mehr zu Songs aus TV-Werbungen

 

„Ich bin doch nicht blöd“ – Kennt ihr die Werbeslogans der Tech-Welt?