WhatsApp: 2017 sind folgende Geräte nicht mehr kompatibel + Lösung für Android

Thomas Kolkmann 2

WhatsApp hat jahrelang verschiedene Handys und Smartphone unterstützt, die man wohl ohne schlechtes Gewissen als „outdated“ bezeichnen kann. 2017 macht der Messenger hiermit jedoch Schluss, was für viele Besitzer älterer Geräte bedeuten wird, dass WhatsApp 2017 nicht mehr kompatibel sein wird.

Top-WhatsApp Tricks, die man kennen sollte!

Unter anderem hat WhatsApp bis 2017 noch einige alte Symbian-Handys, Blackberry-Geräte und weitere Exoten unterstützt. Durch die schwindende Nutzerbasis rentiert sich diese Unterstützung aber sehr wahrscheinlich schon länger nicht mehr, weswegen der Messenger unter Facebook-Herrschaft nun die Unterstützung einstellen will. Aber auch Nutzer von älteren iOS- und Android-Geräten sind von dem Support-Ende betroffen. Für die Besitzer älterer Android-Smartphones gibt es zumindest eine (aufwändige) Lösung, die wir weiter unten erläutern.

WhatsApp-SIM *

WhatsApp: 2017 sind folgende Geräte nicht mehr kompatibel

Blackberry Pearl, Curve und Bold

Bis zum 30. Juni 2017 sollt ihr noch die Möglichkeit haben, mit den folgenden Geräten über WhatsApp zu kommunizieren. Danach ist entweder ein Update des Betriebssystems oder ein komplett neues Smartphone notwendig, wenn ihr WhatsApp weiter nutzen wollt. Dabei räumt WhatsApp groß bei den unterstützten Geräten auf, wodurch die folgende (lange) Liste aus Geräten und Betriebssystemen demnächst nicht weiter unterstützt werden:

  • Android 2.2 oder älter
  • BlackBerry OS
  • BlackBerry 10
  • iOS 6 oder älter (iPhone 3GS oder älter)
  • Nokia S40
  • Nokia Symbian S60
  • Windows Phone 7.1 oder älter
Bilderstrecke starten
11 Bilder
Wenn du diese 10 Dinge heute noch nutzt, bist du alt!

Smartphone-Deals auf Amazon *

WhatsApp nicht kompatibel – Lösungsansatz für Android

Video-Bild: cyanogenmod-12-boot-animation-7647.webm
Wenn ihr noch ein Gerät mit Android 2.2 oder älter besitzt, werden die neuen Versionen von WhatsApp spätestens ab Mitte 2017 nicht mehr mit eurem Gerät kompatibel sein. Auch wenn der Hersteller selbst kein Update auf eine neuere Android-Version anbietet, gibt es eine Möglichkeit, euer Gerät über den Froyo-Zustand hinauszubringen: Wenn das Gerät nicht allzu exotisch ist, gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine passende Custom ROM wie beispielsweise CyanogenMod (heute LineageOS), mit der ihr euer Smartphone auf Android 2.3 oder neuer updaten könnt.

Die Installation von einer Custom ROM ist dabei aber mit etwas Aufwand verbunden, die Unterstützung des zeitweise verbreitete CyanogenMod Installers wurde leider aufgrund der Sicherheitslücke Stagefright eingestellt, weswegen es sich empfiehlt, die Custom ROM manuell zu installieren. Den Installationsvorgang haben wir euch in folgendem Text beispiehlhaft anhand einiger Samsung Galaxy-Geräte erklärt: CyanogenMod für das Galaxy S3, S4 & S5 – Download & Installation.

Weiterführendes zum Thema:

Logo-Quiz: Erkennt ihr die Smartphone-App allein am Icon?

Kennt ihr Apples Appstore und Googles Play Store in- und auswendig? Installiert ihr nahezu jede neue App, die auch nur einen Hauch Innovation versprüht oder euch etwas Neues bieten könnte? Dann sollte man geradezu durch dieses Quiz hindurch segeln. Benutzt ihr euer „Telefon“ aber nur zum SMS-schreiben und Anrufen, dürftet ihr vor einer wahren Herausforderung stehen. Teste euch selbst und findet heraus, wie viele Logos und Icons euch sofort etwas sagen, und was für euch doch noch böhmische Dörfer sind.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Android Antivirus-Apps: Braucht man das wirklich?

    Android Antivirus-Apps: Braucht man das wirklich?

    Im Play Store gibt es für Android zahlreiche Antivirus-Apps  – doch was bringen Antiviren-Apps wirklich? Braucht Android überhaupt einen Virenscanner? Wir haben bei einem Entwickler nachgefragt.
    Robert Kägler 8
  • Sony Xperia XZ2 im Test: Glasschönheit mit Verwechslungsgefahr

    Sony Xperia XZ2 im Test: Glasschönheit mit Verwechslungsgefahr

    Gefleht haben wir, gebettelt und am Ende hat uns die Hoffnung ganz verlassen: Dass Sony sich nach geschlagenen fünf Jahren noch einmal von seiner angestammten Designlinie verabschiedet, erschien uns genauso wahrscheinlich wie die Wahrheit aus dem Munde von Donald Trump – dann wurde das Xperia XZ2 vorgestellt. Ob Sonys optischer Neustart gelungen ist und was das Top-Smartphone sonst noch auf dem Kasten, erfahrt ihr im...
    Kaan Gürayer 4
* gesponsorter Link