Störerhaftung im WLAN: Infos zu Schadensersatz bei WGs, Hotels und Co.

Martin Maciej

Das Gesetz sieht in der sogenannten Störerhaftung vor, dass Betreiber eines Internet-Zugangs selbst dafür haften müssen, wenn andere über diesen Zugang illegal Musik oder Filme herunterladen oder andere rechtswidrige Handlungen online vornehmen. Rechtsgrundlage für die Störerhaftung ist §1004 BGB.

Störerhaftung im WLAN: Infos zu Schadensersatz bei WGs, Hotels und Co.
Bildquelle: GeöbStock via ShutterStock.

Hackt sich z. B. jemand in euer WLAN, könnt ihr für etwaige Schadensersatzforderungen haftbar gemacht werden, wenn der Hacker über eure Internetverbindung urheberrechtlich geschütztes Material herunterlädt. Die Störerhaftung bezieht sich dabei keineswegs nur auf Online-Fälle, sondern bezeichnet allgemein das Einstehen für Rechtsbrüche durch eine mangelnde eigene Sicherung.

Störerhaftung im WLAN: Was ist das?

Auch Kneipen, Bars und Hotels, bei denen es einen freien Zugang zum WLAN gibt, müssen nach der Störerhaftung für rechtswidrige Handlungen Dritter gerade stehen. Für den Anbieter entsteht so ein erhöhtes Risiko für Abmahnungen oder Rechtsstreitigkeiten. Viele Cafés verabschieden sich daher vom frei zugänglichen WLAN-Angebot und bieten, falls überhaupt, noch einen Zugang mit vorheriger Registrierung somit gleichzeitiger Überwachung des Nutzers an.

shutterstock_221316178

Gegner der Störerhaftung sehen hier eine Verhinderung eines flächendeckenden und allgemein verfügbaren Internetzugangs für jedermann.

Bilderstrecke starten
3 Bilder
WLAN Passwort auslesen: Schritt für Schritt.

Störerhaftung im Internet: Infos zu Schadensersatz bei WLAN in WG, Hotel und Co.

Seit dem vergangenen Jahr wird darüber debattiert, die Regelungen für die Störerhaftung aufzulockern. Insbesondere Gründe und Linke setzen sich dafür ein, die Störerhaftung abzuschaffen und somit die Risiken für die Betreiber der WLAN-Zugänge zu minieren. Auch die Union möchte die Regelungen der Störerhaftung verändern, sieht allerdings nur eine Beseitigung der Betreiber aus der Störerhaftung für Unternehmen, nicht jedoch für Privatpersonen vor. Ein Gesetzesentwurf, welcher die Abschaffung der Störerhaftung vorsieht, wurde im November 2014 im Bundestag eingereicht.

Eine umfangreiche Abhandlung über verschiedene Fälle der Störerhaftung, z. B. innerhalb eines Hotels, in Familien oder in einer WG findet sich u.a. im Webangebot von Rechtsanwalt Ferner.

Allgemein sollte man jedoch als Betreiber eines WLANs dafür sorgen, dass der Zugang zum Netzwerk ordentlich gesichert ist. Hierzu zählt unter anderem der Einsatz eines WLAN-Schlüssels im WPA2-Format. Das Passwort sollte dabei sicher gewählt werden. Zudem lässt sich der Zugang zum WLAN für einzelne Geräte über die MAC-Adresse festlegen. Bei Rechtsverstößen wird zunächst der Anschlussinhaber herangezogen, welcher in der Regel durch die IP zu ermitteln ist.

Bei uns findet ihr weitere Tipps, wie man sein WLAN sichern kann.

Bildquelle: Barry Barnes via Shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung