WPS-Taste bei Fritz.Box, Speedport und Co.: Wo findet man sie, wofür benötigt man sie?

Martin Maciej

Dank WLAN können verschiedenen Geräte, darunter der PC, das Laptop, Smartphone, die PlayStation Vita und mehr mit dem Heimnetzwerk und somit mit dem Internet verbunden werden. Um die Sicherheit der Verbindung zu gewährleisten, kann die Einrichtungsmethode „WPS“ verwendet werden. Hier erfahrt ihr, was man unter „WPS“ versteht und wo man die WPS-Taste am Router findet.

Unter WPS versteht man das „Wi-Fi Protected Setup“. Die Verbindung zwischen Router und Endgerät im Funknetzwerk kann so über einen Tastendruck am Router durchgeführt werden. Neue Geräte lassen sich so besonders schnell mit dem kabellosen Heimnetzwerk verbinden. Zum Thema: Was ist WPS und wie kann man es aktivieren?

WLAN-Verbindung per WPS-Taste herstellen

Beachtet, dass der Router „WPS“ unterstützen muss, damit die Verbindung per Knopfdruck hergestellt werden kann. So kann man WPS aktivieren und den Router für die Verbindung per Taste freigeben:

  1. Steuert die Benutzeroberfläche eures Routers an. Je nach verwendetem Gerät, sei es die Fritzbox, ein Speedport-Router u. Ä. unterscheidet sich dieser Weg.
  2. Steuert den Abschnitt für die verfügbaren „Funknetzwerke/WLAN“ an.
  3. Hier findet ihr in der Regel die Option „WLAN per Knopfdruck einrichten (WPS)“.
  4. Nun müsst ihr WPS am Router aktivieren. Auch hier unterscheidet sich die Vorgehensweise nach Hersteller.

Häufig findet ihr eine besondere Taste, die für den WPS-Zugang verwendet werden kann. Fehlt die WPS-Taste, drückt die WLAN-Taste für mehrere Sekunden. Die WLAN-Anzeige sollte nun am Router blinken.

 

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
10 WLAN-Namen, die deine Nachbarn zum Lachen bringen

WPS-Taste bei Fritz.Box, Speedport und Co.: Wo findet man sie, wofür benötigt man sie?

Die Verbindung per WPS-PBC („Push-Button-Configuration“) funktioniert nur innerhalb eines Zeitfensters von wenigen Minuten. Ihr solltet die WLAN-Verbindung demnach möglichst schnell nach Betätigung der WPS-Taste abschließen. Zudem sollte der Abstand zwischen beiden Geräten nicht zu groß sein. Auf diesem Wege werden die Zugangsdaten über eine verschlüsselte, drahtlose Verbindung übertragen und die Verbindung zwischen beiden Geräten im WPS-Modus hergestellt.

Alternativ zur WPS-Taste kann auch eine Verbindung per WPS-Pin hergestellt werden. Dies kann im Setup des WLAN-Geräts eingestellt werden. Hier muss eine mehrstellige Ziffernfolge verwendet werden, die sich auf der Rückseite des WPS-fähigen Routers befindet.

shutterstock_176043593

Über den Umweg per WPS muss nicht mehr das lange WPA-WLAN-Passwort für die Verbindung eingegeben werden. Bei uns erfahrt ihr auch, wie man die Bluetooth-Reichweite erhöhen kann.

Bildquelle: Gazlast, Piotr Adamowicz

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung