Fanbot: Der erste Roboter, der für Fans einspringt

Kamal Nicholas 1

Gerade erst bin ich aus Seoul zurückgekehrt, da stolpere ich doch über folgende etwas merkwürdige Neuigkeit: Das Hanwha Eagles Baseball-Team aus Südkorea wird zukünftig Roboter einsetzen, die für nicht anwesende Fans die Stellung halten sollen.

Sport in Südkorea ist groß, dabei stehen gleich mehrere Sportarten im Mittelpunkt. Eine sehr beliebte ist dabei Baseball, die Hanwha Eagles gehören zu den wohl etwas weniger erfolgreichen Teams. Dies könnte auch ein Grund dafür sein, weshalb bei Spielen dort in Zukunft sogenannte Fanbots eingesetzt werden sollen.

Während Fans normalerweise im Stadium anwesend sind, um ihrem Team zuzujubeln, sind andere durch Arbeit oder andere Verpflichtungen daran verhindert. Dies soll in Zukunft allerdings kein Grund mehr dafür darstellen, dass nicht auch diese Fans ihrem Team zujubeln können.

Genau hier kommen also die Fanbots in Spiel. Wer es nicht ins Stadion schafft, kann einfach per Web oder Mobilfunk einen Kommentar hinterlassen und so mit den interaktiven Zurufen beginnen. Die Kommentare werden dann per „LED Live Streaming“ von den Fanbots ins Stadion übertragen und mittels LED-Tafeln für die anderen Fans und die Spieler sichtbar.

Wer trotz Abwesenheit sein Gesicht dennoch gerne zeigen möchte, kann dies mit Hilfe eines hochgeladenen Fotos außerdem auch tun. Nach erfolgreichem Upload landet das eigene Konterfei dann wenig später im „Gesicht“ eines Fanbots. Roboter mit Menschengesichtern. Gruselig.

Bei wichtigen Spielmomenten sorgen die Fanbots zusätzlich dafür, dass die anderen echten Fans mit dem Jubeln beginnen. Es klingt alles doch ziemlich bizarr, aber wer weiß: Vielleicht hilft es ja dem Team, zukünftig etwas erfolgreicher zu werden?

Quelle: Hanwha Eagles (YouTube) via Engadget

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung