Nein! Doch! OOOH! In der neunten Ausgabe der GIGA Filmklassiker wird es cholerisch, denn der legendäre französische Hitzkopf Louis de Funès und sein komödiantisches Großwerk stehen im Mittelpunkt. Bei uns gibt es eine eindeutige Empfehlung und einen schlüpfrigen Fun-Fact! Viel Spaß!

 

Die besten Filme

Facts 

In der letzten Ausgabe der GIGA Filmklassiker wurde endlich eine Frau gewürdigt und die große Barbra Streisand spielte bei uns die erste Edel-Geige. Heute geht es ebenfalls humorvoll zur Sache, doch aus „Is was, Doc?“ wird der „Gendarm von Saint Tropez“ und statt New Hollywood geht es um den Komödien-Mainstream des französischen Kinos. Derwisch und Pedant, Choleriker und notorischer Rechthaber, Louis de Funès spielte in seiner (späten) Karriere gern den aufbrausenden Spießer, der nach oben kuscht und nach unten austeilt. Seinen Durchbruch feierte er als kleinkarierter Gendarm Cruchot, den er insgesamt sechs Mal auf der Leinwand gab. Ob es auch einer seiner uniformierten Auftritte zum Klassiker Nummer 1 geschafft hat, erfahrt ihr im folgenden Video:

Louis de Funès verdingte sich bereits über zwei Jahrzehnte als Pianist und Nebendarsteller, bevor ihm 1964 mit „Der Gendarm von Saint Tropez“ in Frankreich der Durchbruch gelang. Da war der  Komiker bereits 50 Jahre alt und konnte auch auf einige denkwürdige Theaterauftritte zurückblicken. Sein größter Bühnenerfolg „Oscar“ wurde einige Jahre später in einer Leinwandadaption ebenfalls zum Kinohit, so wie die meisten bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1983 folgenden Filme. Werke wie „Brust oder Keule“ oder die herrlich schwarze Komödie „Hasch mich, ich bin der Mörder“ bleiben unvergessen und erinnern uns auch Jahrzehnte später noch an die genial-hektische Komik des kleinen und dabei so großen Louis de Funès.

 

 

 

 

Wie gefällt euch das Ende von „Die neun Pforten“?