24“ ist eine von 2001 bis 2010 ausgestrahlte amerikanische TV-Serie. Sie spielt vorwiegend im Umfeld der fiktiven Anti-Terror-Einheit CTU und thematisiert Versuche der Vereinigten Staaten, terroristische Angriffe zu verhindern, Attentäter aufzuspüren und bis in Regierungskreise reichende Verschwörungen aufzudecken. Geschaffen wurde die Serie, deren Staffeln in jeweils 24 Episoden je einen Tag erzählen, von Joel Surnow und Robert Cochran.

Charakteristisch für „24“ ist die in Echtzeit ablaufende Serienhandlung, die in jeder Episode Cliffhanger beinhaltet und in der zeitgleich stattfindende Ereignisse auf Splitscreens gezeigt werden. Durch ihre Darstellung von Folter als Mittel, das durch den Zweck des Gewinnens wichtiger Informationen geheiligt wird, geriet die Serie wiederholt in die Kritik, auch von Seiten US-amerikanischer Militärbeamter. Einen maßgeblichen, realen Handlungshintergrund bildete der Krieg gegen den Terror.

Jede Episode verfolgt ungefähr sechs Handlungsstränge, die Szenen dauern zwei bis drei Minuten. Mit Ausnahme von Staffelpremierenepisoden beginnt jede Episode mit einem etwa zweiminütigen Rückblick auf Handlungsstränge aus zurückliegenden Episoden, der stets mit den Worten „Was bisher geschah“, gesprochen von Jack Bauer, eingeleitet wird. Zeitlupen- und Zeitrafferszenen kommen grundsätzlich nicht vor.

 

24

Facts 

Die Wortwechsel der Charaktere sind oft auf das Wesentliche reduziert, die Sprache ist knapp und formelhaft. Die Kameraführung ist wackelig und nervös und trägt zu einer dokumentarischen, realitätsnahen Wirkung bei. Die Kamera zeigt die Figuren aus einigen Metern Entfernung mit erhöhtem Zoomfaktor, wobei im Bildvordergrund häufig verschwommene Objekte auftauchen; es entsteht dadurch ein Eindruck der Überwachung. Zusammen mit der Akustik, bestehend aus sich permanent an Handlung und Atmosphäre anpassender elektronischer Musik, wird dem Zuschauer ein Gefühl großer räumlicher Nähe zu den handelnden Figuren vermittelt.

Insgesamt entstanden 192 Episoden in acht Staffeln und der Fernsehfilm „24: Redemption“. Zu den wichtigsten Auszeichnungen gehören der Golden Globe (2004) und der Emmy (2006), jeweils in der Kategorie Beste Dramaserie. Der ursprünglich für April 2012 geplante Beginn der Produktion eines Kinofilms wurde im März 2012 auf 2013 verschoben.

Die Hauptrollen bei „24“ spielen Kiefer Sutherland, Elisha Cuthbert und Dennis Haysbert.

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für 24 von /5 basiert auf Bewertungen.