Der Film 3096 Tage ist im Jahre 2013 erschienen und wer sich mit Natascha Kampusch auseinandersetzen will, kommt an diesem Film nicht wirklich vorbei. Wo ihr 3096 Tage im Stream findet, wann das neue Buch erscheint und warum sie gegen den Autor von Das Entführungsprotokoll Natascha Kampusch. Die ganze beschämende Wahrheit geklagt hat, lest ihr hier.

3096 Tage Mäuschen es tut mir leid ab 28 Februar 2013 im Kino

Das im März erschienene Buch „Das Entführungsprotokoll Natascha Kampusch. Die ganze beschämende Wahrheit“ für das der Autor Peter Reichard die selbst aufgenommenen Videokassetten des Entführers Priklopil ausgewertet hat, ging am 11. Mai 2016 vor das Landgericht in Köln. Kampusch hat gegen das Buch geklagt und möchte erreichen, dass es in seiner derzeitigen Fassung nicht mehr verbreitet werden darf. Dabei geht es ihr vor allem um den Epilog. In dem Buch werden ohne ihr Einverständnis die Videos ihres Entführers beschrieben. Für die heute 28-jährige hat nach dem Martyrium im Hause Priklopil ein weiterer Kampf bekommen. Der um die Deutungshoheit ihrer eigenen Erlebnisse.

Oftmals wurde ihr unterstellt, nicht die Wahrheit zu sagen - für viele Menschen war es wohl zu schwer zu begreifen, dass diese so stark und selbstbewusst wirkende Frau, die sich so präzise artikulieren kann, all diese Scheußlichkeiten durchgemacht haben soll. Selbst ihr eigener Vater soll zeitweise vermutet haben, sie sei freiwillig bei ihrem Entführer geblieben. Insgesamt musste die junge Frau eine Menge Kritik einstecken und sich mit dubiosen Verschwörungstheorien auseinandersetzen, bis sie sich erst mal komplett aus der Öffentlichkeit zurückzog.

Zu den Geschehnissen gibt es einen Spielfilm - 3096 Tage - und einen Dokumentarfilm 3096 Tage Gefangenschaft. Der Spielfilm ist von 2013 (Constantin Film) und die Doku aus dem Jahr 2010 und auch von Peter Reichard, der ebenfalls das heute erschienene Buch (s.u.) verfasst hat. Der Spielfilm basiert natürlich auf den Aufzeichnungen Natascha Kampuschs, die im Taschenbuch unter dem Titel 3096 Tage erschienen sind.

3096 tage das drama im stream
© Constantin Film

3096 Tage im Stream sehen - legal & kostenlos

Die Dokumentation können Amazon Prime-Kunden legal und kostenlos anschauen. Amazon Prime könnt ihr 30 Tage lang kostenlos testen und vielleicht ist das ja jetzt eine günstige Gelegenheit dafür. Bei YouTube findet ihr 3096 Tage in Gefangenschaft ebenfalls im kostenlosen Stream und zwar in drei Teilen.

Für den Spielfilm konnten wir keine 100 Prozent legalen & kostenlosen Streams von 3096 Tage finden. Bei kostenpflichtigen Anbietern ist der Film aber natürlich im Angebot - zum Leihen oder Kaufen, alternativ gibt es ihn selbstverständlich auch auf DVD:

Der Entführungsfall Natascha Kampusch: Die ganze beschämende Wahrheit

Das Entführungsprotokoll Natascha Kampusch. Die ganze beschämende Wahrheit - ein Buch vor Gericht

Heute, am 11.05.2016, wurde vor Gericht über ein Buch entschieden, das den Fall noch einmal beleuchtet und vielen Kritikern den Wind aus den Segeln nimmt, die behauptet haben, Frau Kampusch würde lügen. Peter Reichard ist ehemaliger Kriminalbeamter und Autor. Er durfte die Videokassetten des Täters Wolfgang Priklopil, der sich im Anschluss an die Flucht seiner Geisel Natascha sofort das Leben nahm, anschauen und auswerten. Priklopil hat das Leiden seiner Gefangenen minutiös mit Stativ und Handkamera festgehalten und zu allen Gelegenheiten Aufnahmen gemacht. Darauf lässt sich nun das ganze Leiden dieser tapferen Frau nachvollziehen, die mit zehn einfach von der Straße weggefangen wurde. Ihr Peiniger degradiert und bestraft sie, aber es ist ebenfalls zu sehen, wie das kluge Mädchen versucht, ihn ihrerseits zu manipulieren.

Das Buch bzw. die gesichteten Videos geben Frau Kampuschs Erzählungen recht und auch diverse Verschwörungstheorien kann der Autor von der Platte putzen, wie auch die Theorie, es hätte einen Komplizen gegeben.

Aber jeder Mensch hat das Recht auf Privatsphäre und Frau Kampusch möchte bestimmte Inhalte nicht verbreitet wissen. Das ist absolut nachzuvollziehen, denn auf diese Weise findet die Demütigung ihrer Person erneut - diesmal öffentlich - statt.

natascha kampusch 10 jahre freiheit

Natascha Kampusch: 10 Jahre Freiheit erscheint am 12. August

Am 23. August 2006 gelang Frau Kampusch ihre spektakuläre Flucht aus dem Kellerverlies des Hauses ihres Entführers. Das Haus hat sie vor einiger Zeit gekauft und den Keller ließ sie zubetonieren. Zehn Jahre nach ihrer Selbstbefreiung hat sie nun ein zweites Buch geschrieben, dass im August veröffentlicht wird. Darin gewährt sie Einblicke in ihr Leben nach der Flucht - Erfahrungen, Träume, Alpträume. Sie berichtet, wie sie sich für traumatisierte Jugendliche engagiert und versucht ihr eigenes Trauma aufzuarbeiten.

Bilder: © Constantin Film / Amazon

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).