Unsere Kritik zu Alles steht Kopf: Pixars bester Film bislang!

Philipp Schleinig 2
ALLES STEHT KOPF Trailer Deutsch German & Kritik Review (2015).
weitere Videos
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

 

Ein Leben lang versucht ein Pärchen, welches sich bereits in jungen Jahren gefunden hat und noch im hohen Alter pure Liebe zueinander ausstrahlt, sich einen Traum zu erfüllen. Verschiedene Schicksalsschläge verhindern allerdings immer wieder, dass der Wunsch in Erfüllung geht. Eines Tages stirbt die Frau und der Mann bleibt alleine zurück, ohne seiner großen Liebe jemals ihren Traum erfüllt zu haben. Was allein schon im geschriebenen Wort herzzerreißend klingt, ist mit Bildern verdeutlicht nochmal eindringlicher. Pixar eröffnete mit dieser Sequenz ihren Animationsfilm „Oben“ und traf damit bei den meisten Zuschauern auf eine Emotion, die so stark war, dass sich jene Szenerie verselbstständigte und zum Ausdrucksbild für Pixar-Filme wurde.

Fast ohne Worte, mit den einfachsten Bildern und einem gefühlvollen Soundtrack lenkte Pixar unsere Emotionen in diesen ersten Filmminuten von „Oben“, ohne dass wir irgendetwas dagegen tun konnten. Aber wer wollte sich schon diesem Gefühl erwehren? Wer empfand jene Sequenz nicht als so traurig, dass er nun erfahren wollte, ob der alte Greis jemals wieder glücklich werden würde? Wer gibt sich nicht mit Herz und Verstand dem Film hin, weil er ausblendet, was um ihn herum geschieht? Es ist die große Macht der Pixar-Filme, die zum Erfolg der Werke führt: Die Filme sprechen unsere Ur-Emotionen an, sie beziehen sich auf uns bekannte Gefühlswelten, sie provozieren eine Regung. Diese Film-Erfahrung steigern die Macher nun noch, in dem sie in ihrem neuen Film „Alles steht Kopf“ jene Emotionen sichtbar machen und spielend Einsichten vermitteln.

Take Her to the Moon for Me!

Dabei bedeutet „Alles steht Kopf“ keine höhere Psychologie, keine freud’schen Theorien. Es geht um das simple Erleben und Sehen der Emotionsabläufe, wie wir sie eigentlich alle kennen. Noch dazu hat sich Regisseur und Drehbuchautor Pete Docter, das kreative Genie hinter „Alles steht Kopf“, mit Riley eine Protagonistin gesucht, zu der wir alle einen Bezug haben, geht es doch im Film nicht um das Geschlecht, sondern um das Alter. Denn Riley ist ein Kind und das emotionale Wirrwarr im Kopf noch universell. Und so werden wir in „Alles steht Kopf“ mit Situationen konfrontiert, die wir alle irgendwie in einen eigenen Kontext packen können. Für die kleinen Zuschauer bleibt immer noch ein schöner Film, der sie zum Lachen bringt, bunt und informativ ist und eine tolle Geschichte erzählt. Für Erwachsene steckt in „Alles steht Kopf“ einiges mehr drin.

Neben den Emotionen Freude, Kummer, Angst, Wut und Ekel, die allesamt wunderbar dargestellt und zum Leben erweckt wurden, begegnen wir in „Alles steht Kopf“ einer weiteren Figur, die in den ersten Trailer-Kampagnen keine Rolle spielte. Es ist Rileys imaginärer Freund Bing Bong, der in ihrem Bewusstsein beheimatet ist. Nachdem Kummer und Freude von der Leitzentrale der Gefühle in Rileys Kopf getrennt werden, bietet ihnen Bing Bong seine Hilfe an, um sie dorthin zurückzubringen, wo sie hingehören. Das führt zu einer abenteuerlichen Reise, die in die Traumfabrik, ins abstrakte Denken und andere wundersame Ort im Kopf eines Kindes führt. So zumindest auf der Leinwand. Im Kinosaal könnte die Sache dagegen anders aussehen, denn es ist Bing Bong, der für den erwachsenen Zuschauer den größten Bezugspunkt in der Auseinandersetzung mit Emotionen bieten dürfte.

Bing Bong ist das Phantasieprodukt von Riley; ein Wesen, welches Kraft ihrer Vorstellung entworfen wurde – jene kindliche Fantasie, die wohl jeder einst gehabt hat. Das Spiel mit Bing Bong wird in „Alles steht Kopf“ voll ausgeschöpft und dürfte für sehr stille Minuten im Kinosaal sorgen. So gelingt es dem Film, schon vor dem eigentlichen Finale den Katharsis-Moment im (erwachsenen) Zuschauer hervorzurufen. Die Moral für die Kinder folgt unmittelbar darauf. Neben den absolut humorvollen und gar lustigen Szenen sind es diese Gegebenheiten, die Pixars „Alles steht Kopf“ an die Spitze der Animationsunterhaltung stellen. Mit feinsten Mechanismen spielt der Film groß auf und bringt das Innenleben seiner Zuschauer ordentlich in Aufruhr – in perfekter Unterhaltungsmanier.

Fazit:

Pixar ist mit „Alles steht Kopf“ ein absolut großartiger Film gelungen, der klassische Filmkonventionen geschickt unterwandert, zum Lachen und Schwelgen einlädt, aber auch für die richtigen ruhigen Momente sorgt. „Alles steht Kopf“ ist bei weitem nicht nur ein Film für das jüngere Publikum, denn er bietet auch Erwachsenen einen Punkt der Auseinandersetzung, der sich Kindern noch verschließen dürfte. Nie passte die Bezeichnung „Ein Film für die ganze Familie“ so passend auf einen Animationsfilm wie zu „Alles steht Kopf“.

rating9

 

Das große Pixar-Quiz: Testet euer Wissen über die Pixar Animation Studios

ALLES STEHT KOPF Trailer Deutsch German & Kritik Review (2015).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Blindspot Staffel 3 geht weiter: Infos zu Stream, Trailer und Inhalt

    Blindspot Staffel 3 geht weiter: Infos zu Stream, Trailer und Inhalt

    Fans der Geschichte um Jane Doe (Jaimie Alexander) und FBI-Agent Kurt Weller (Sullivan Stapleton) konnten die neuen Folgen der Crime-Mysterie-Serie bereits seit Oktober 2017 auf dem US-Sender NBC sehen. Im Juli 2018 endete die deutsche Ausstrahlung der dritte Staffel der Crime-Mystery-Serie „Blindspot“ auf Sat.1 Emotions mitten in der neuen Season. Jetzt ist bekannt, wann die finalen Episoden gezeigt werden. Wo...
    Christin Richter 4
  • US-Start von The Big Bang Theory Staffel 12: Alle Infos zur Fortsetzung

    US-Start von The Big Bang Theory Staffel 12: Alle Infos zur Fortsetzung

    Nach dem Staffelfinale der elften Season „The Big Bang Theory“ („TBBT“) in den USA wollen Fans von Sheldon, Penny, Leonard und der anderen Nerds natürlich wissen, wann die zwölfte Staffel „TBBT“ erscheint und wann sie im Fernsehen gezeigt wird. Jetzt steht der Premieren-Termin des US-Release fest. Wir verraten euch nachfolgend alle Informationen zu den neuen Folgen der Erfolgs-Sitcom „The Big Bang Theory“...
    Christin Richter
  • Sky Ticket auf TV empfangen: So funktioniert es

    Sky Ticket auf TV empfangen: So funktioniert es

    Über das Sky Ticket bekommt man Inhalte aus dem Angebot des Pay-TV-Anbieters per Stream und in einer flexiblen Abo-Laufzeit auf den Bildschirm. Der Empfang läuft über das Internet. Nicht jeder möchte jedoch die Streams über den Browser am PC, sondern auf dem großen Fernseher im Wohnzimmer genießen. Über verschiedene Wege könnt ihr das Angebot von Sky Ticket auf TV empfangen.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link